Archiv der Kategorie: Allgemein

Video Tip: Eine halbe Stunde mit Bruce Barnbaum bei fotoespresso

Samstag morgen, endlich ein Tag frei, ich gucke aus dem Fenster und es regnet „junge Hunde“. Nicht ein bißchen normal starker Regen, nein es „plästert“ wie der Ureinwohner des Bergischen Land´s zu sagen pflegt. Selbst meine abgedichtete Olympus EM-1 wollte heute nicht raus und so musste ich mir einen anderen fotografischen Zeitvertreib suchen.  Was liegt da näher als etwas im Netz zu stöbern. Eine gute und empfehlenswerte Adresse sind die Jungs & Mädels von fotoespresso, da findet sich immer etwas.

Unvermeidbar, dass ich heute dort vorbeigeschaut habe und ein beeindruckendes Interview mit Bruce Barnbaum gesehen habe, was Steffen Körber während der Heidelberger Sommerschule richtig gut geführt hat. Ich möchte es nicht nur empfehlen, ich möchte es Euch wirklich sehr ans Herz legen, denn das was Barnbaum in diesem Interview sagt, hat mich schwer beeindruckt.  Zum Thema was man fotografieren soll, zum Thema schwarz/weiß Fotografie, seinen Werdegang. In meinen Augen ein richtig gelungenes Interview, ich habe jede Sekunde genossen. Es ist auf Englisch geführt worden, aber klar und gut zu verstehen. Nehmt Euch die Zeit und laßt Euch von diesem Mann, diesem Fotografen, neu für die Fotografie begeistern!

Hier geht es direkt zum Interview bei fotoespresso.

 

Im Test: Der Sommer 2017!

Es ist Wochenende und ich habe Zeit und Gelegenheit wieder etwas zu testen, heute den Sommer 2017! Ergebnis: Naja… irgendwie typisch deutsch, erst zu warm und dann zu naß. Aber Spaß beiseite. Was machen wir fotobegeisterten Amateure denn, wenn ein Wochenende ansteht und das Wetter draußen so aussieht:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das schaut so gar nicht einladend zum rausgehen und fotografieren aus. Trotzdem solltet Ihr gerade das mal versuchen. Schönwetter Fotografie kann doch jeder. Immerhin, Nebel und  tiefhängende Wolken sorgen im Wald für interessante Motive und mystische Lichtstimmungen. Die Nässe intensiviert Farben und bringt für die Makro-Fans sogar klasse Tropfen auf die Gräser und Blumen. So schlecht sieht das doch gar nicht aus, oder?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und da einige mFT Modell samt Objektiven abgedichtet sind, ist das Wetter zumindest für unsere Ausrüstung gar nicht so tragisch. Also, auch wenn es regnet, Jacke an, festes, wasserdichtes, Schuhwerk an und die Tasche geschnappt und mal eine Runde drehen, da kommen bestimmt „andere“ Bilder raus. Und blauer Himmel ist doch auf Dauer sowieso langweilig, oder? Wer mag kann mir ja gerne seine Regenbilder zusenden, ich wäre mal gespannt, was da rauskommt.

 

 

 

Wettbewerb: Light in Nature

Olympus ist zusammen mit Profoto Sponsor des Wettbewerbes “ Seeking Light in Nature“ der bei 500px ausgeschrieben worden ist. Hier gibt es Details zum Wettbewerb, der nur bis zum 23.05.2017 läuft.

Wer also gute Bilder hat und wem eine E-M1 MkII noch fehlt (die gibt es nämlich als Preis für den 1. Platz), sollte sich den Wettbewerb mal näher anschauen. Einfach mitmachen und wer weiß, vielleicht gewinnen. Ich drücke Euch die Daumen, ABER! ich mache diesmal auch mit. Irgendwie muss ich ja an eine E-M1 MKII zum testen kommen, oder ? 😉

Update: Filterhalter für das Olympus 2,8/7-14mm

Wie schon in einem vorherigen Beitrag angekündigt habe ich noch einen kleinen Nachtrag zum Filterhalter von Phil Norton für das Olympus 2,8/7-14mm . „Opfer“ waren diesmal die Externsteine im Teutoburger Wald, die sich bei traumhaft gutem Wetter von der besten Seite gezeigt haben. Als Tagesausflug sind die Externsteine auf jeden Fall eine Reise wert, auch der umliegende Wald samt den Wandermöglichkeiten ist toll. Genug der touristischen Werbung, kommen wir zum Filterhalter.

Phil Norton bietet den Filterhalter für das Olympus 2,8/7-14mm in Kombination mit dem 100er Nisi-System an. Andere Hersteller, wie Rollei oder Haida haben zwar auch Halter für das Superweitwinkel im Angebot, allerdings nutzen diese 150mm breite Filter und nicht die 100mm Variante. Die Vignettierung bei 7mm wird so laut den Herstellern mit den 150zigern ausgeschlossen und es können auch mehrere Filter kombiniert werden. Nun, 150mm ist eine halbe Längsseite DIN A4, also ziemlich groß. Verlaufsfilter haben teilweise Größen von 150mm x 180mm, noch größer! An Vollformat, mit einer eh schon sehr voluminösen und schweren Ausrüstung, finde ich das noch akzeptabel, an mFT definitiv nicht. Genau aus diesem Grund habe ich mich für den Halter von Phil Norton entschieden, er passt besser zu mFT.

Klar habe ich mit der Vignettierung bei 7mm gerechnet und diese an sich auch erwartet. Erste Tests die ich durchgeführt habe, zeigten aber keine sichtbare Vignettierung im Bild. Also habe ich die ganze Sache nochmals in Ruhe bei den Externsteinen ausprobiert. Das Ergebnis seht ihr hier:

7mm, f8, 20 Sekunden mit Haida ND 3.0

Das obrige Bild zeigt das Olympus 2,8/7-14mm bei 7mm nur mit dem Haida ND 3.0. Der Haida zeigt seinen bekannten Blaustich, das Bild ist quasi ooc.

7mm, f5,6, 15 Sekunden mit Haida ND 3.0 und Nisi Grauverlauf 0.9 hard

Das gleiche Bild nun zusätzlich mit dem Nisi Grauverlaufsfilter 0.9 hard, auch bei 7mm. Hier sind also zwei Filter bei 7mm im Einsatz. Bitte schaut Euch die Bildecken an. Der blaue Himmel zeigt meiner Meinung nach keinerlei störende Vignettierung, weder bei Einem, noch bei Einsatz von zwei Filtern. Das ganze sah an der Kamera dann so aus:

Unter dem Strich habe ich mein Filtersystem für das Olympus 2,8/7-14mm gefunden. Phil & Nisi rocken! Übrigens, wer den Sinn von Verlaufsfiltern in Frage stellt, sollte sich die beiden Bilder mal anschauen. Die Dinger sind schneller als jede Nachbearbeitung und bringen, falls doch noch nötig, dicke Reserven für die Nachbearbeitung.

Aufnahmen mit dem Oly 2,8/7-14mm bei 7mm und 100mm Filtern ohne Vignettierung sind also bei sorgfältiger Anwendung möglich. Ob mit einem oder mit zwei Filtern spielt dabei keine Rolle. Die 100mm Filter sind günstiger, kleiner und leichter und werden in großer Auswahl von vielen Herstellern angeboten. Wer mag kann sich gerne von mir die original Dateien zusenden lassen, um selber zu prüfen, was das System leisten kann. Sollte jemand in der Nähe von Remscheid wohnen, kann er Phil´s Halter gerne auch direkt angucken. Es gibt auf Wunsch auch einen Kaffee.

Wie immer bekomme ich weder von Phil oder Nisi noch von Dritten Geld oder kostenlose Muster. Der Bericht beruht auf meiner persönlichen und unbeeinflussten Erfahrung.

 

 

 

KlickBar: mFT Objektive in der Übersicht

Der Frühling steht vor der Tür! Ein erstes untrügliches Anzeichen dafür ist, dass es mittlerweile deutlich länger hell bleibt, mehr Zeit und Gelegenheit also für uns tolle Fotos zu machen! Logisch, dass man dann seine Ausrüstung checkt und vielleicht über die ein oder andere Neuanschaffung nachdenkt, ein weiteres Objektiv beispielsweise.

Gerade wenn man eine mFT Kamera benutzt, hat man eine riesengroße Auswahl an zur Verfügung stehenden Objektiven. Neben Olympus und Panasonic, den beiden Platzhirschen in Sachen mFT, gibt es doch einige weitere Anbieter mit teilweise beindruckenden Objektiven im Angebot. Mir war gar nicht klar, dass es für mFT Kameras ein Fish-Eye mit einer Brennweite von 3,6mm!!! gibt (von Entaniya), oder das Kowa ein 2,5/90 Marco Objektiv für 2017 angekündigt hat. Die Vielfältigkeit der Auswahl ist auf jeden Fall beeindruckend!

Damit der Überblick nicht verloren geht, gibt es auf der Seite des FT Konsortiums einen Überblick über die angebotenen Objektive als pdf. Riskiert mal einen Blick und sucht Euch Euer neues Objektiv für den kommenden Fotosommer aus!

 

Edit: Eine ganz tolle Übersicht in tabellarischer Form auf deutsch findet Ihr übrigens hier, bei henningarts. Mein Dank für den Hinweis geht an Paco Fiedler!

Foto-Treff: Zingst 2017 wirft seine Schatten voraus

In weniger als drei Monaten startet das „Umweltfotofestival >>horizonte zingst<<„ in sein 10. (Jubiläums-)Veranstaltungsjahr, diesmal sogar über 2 Wochen, in der Zeit vom 20.05.2017 – 05.06.2017. Quasi zum einstimmen ist gerade „Klick“, das Magazin zum Festival, erschienen. Hier könnt Ihr „Klick“ direkt als pdf herunterladen und Euch in Festivallaune bringen. Den Überblick über das Festival findet Ihr, samt genauem Programm, hier.

Für alle die, die das Event noch nicht kennen, habe ich ein paar Impressionen vom letzten Jahr zusammengestellt. Es war einfach nur gigantisch gut. Der ganze Ort lebt in dieser Zeit Fotografie! Ob Bilderschauen, Ausstellungen und Workshops, Aktionen am Strand und jeden Abend die Multivisionsschau auf einer riesengroßen, aufblasbaren Leinwand, alles ist in dieser Zeit in Zingst Fotografie! Ohne Kamera fällt man da glatt auf und gilt als Exot! Spaß beiseite, es war letztes Jahr eine wahnsinnig gute Woche.

 

Zum Ende der ersten Festival Woche gibt es auch wieder den Fotomarkt. Das ist wie eine „kleine“ Photokina im Urlaub. Macht sehr viel Spaß, es kann einiges eingekauft werden und die Kamerahersteller bieten auf Ihren Ständen häufig einen Service für die eigenen Produkte an. Olympus ist wie immer dabei und bietet neben diversen Möglichkeiten Kameras auszuleihen auch den Check & Clean Service kostenlos an.

Lange Rede kurzer Sinn, Zingst lohnt sich. Es gibt preiswerte Unterkünfte, eine unglaublich schöne Atmosphäre, klasse Strände, nette Leute, tolle Workshops, Bilder in Hülle und Fülle. Also, wer kann, der kommt. Ich werde da sein!

Praktische FotoApp von Rollei

Rollei hat heute mit der Rolleimoments App ein kleines, nützliches Helferlein für iOS und Android vorgestellt. Enthalten ist ein ND-Rechner, eine Wetter Info und ein Location Planner mit Infos zu Sonnen- und Mondständen sowie die dazugehörigen Zeiten von Aufgang, Höchststand und Untergang. Der Location Planner erinnert ein wenig „The Photographers Ephemeris“, allerdings deutlich abgespeckt in den Funktionen und Informationen. Aber! zum schnellen Überblick ist der Planner sehr gut geeignet, die wesentlichen Infos sind übersichtlich präsentiert und schnell zu erfassen. Ergänzend können vom Nutzer die „Lieblings-Ort“ abgespeichert und später immer wieder aufgerufen werden.

Hier mal ein paar Screenshots

Insgesamt ein wirklich nützliches kleines Tool, das Rollei da zur Verfügung stellt. Übrigens, es ist kostenlos und dafür mal von meiner Seite ein dickes Lob an die Jungs von Rollei. Gutes Marketing!

Guten Rutsch…

… und nehmt Euch etwas vor in Sachen Fotografie für das neue Jahr. Ob es nun ein 365 Tage, ein 52 Wochen oder ein Monatsprojekt für einen Kalender im Jahr 2018 ist, egal Hauptsache Ihr macht was.

Ein wirklich herausforderndes Projekt habe ich auf PetaPixel entdeckt, die 52 week photo Challenge. Wenn Euch die anderen Ideen schon zu abgegriffen erscheinen, schaut doch mal da rein. Das ist wirklich eine spannende Idee.

Euch allen heute Abend einen guten Rutsch ins Jahr 2017 und ich wünsche Euch Gesundheit, Glück und einen Haufen guter Fotos im neuen Jahr. Paßt auf Euch auf.

Frohe Weihnachten

Ups… schon wieder ist das Jahr fast rum, dabei war doch gerade erst noch Sommer, oder? Egal. Freuen wir uns auf die Feiertage.

Euch und Eurer Familie wünsche ich friedliche und frohe Weihnachten und einen guten „Rutsch“ in das Jahr 2017. Bleibt gesund und schaut ab und zu mal wieder vorbei.

 

Photokina Teil 1: mFt Neuheiten

Seit Dienstag hat die Photokina Ihre Pforten geöffnet und die (Bild) Begeisterten strömen in die Hallen. Klar gibt es wie immer Technik und Produkte aus wirklich allen Ecken der Welt zum anschauen und teilweise auch zum ausprobieren, es gibt genial gute Vorträge, kostenlos, von bekannten Fotografen, die wirklich ein AHA Erlebnis bringen (an dieser Stelle verneige ich mich vor #Zack Arias und das klingelnde Handy tut mir echt leid, wirklich!). Aber! es gibt Bilder, ausgedruckte, verdammt gute Bilder überall. Und ganz ehrlich, wer vor Ort ist und sich die Bilderschauen, gerade bei Leica in Halle 1, entgehen läßt, der verpaßt wirklich das Beste der Photokina. Gigantisch gute Fotos sehr gut präsentiert. Hingehen!!!

Ok, nun aber zu mFT. Erstmal poste ich in Teil 1 Bilder, die ich machen konnte. Olympus, Panasonic, Laowa und YI M1 konnte ich bisher besuchen. Die E-M1MkII habe ich leider nur in der Vitrine sehen können, allerdings hatten große Händler schon die Möglichkeit „Hand anzulegen“ . Original Kommentar eines Händlers dazu: „Das ist ein Biest“.  Allerdings wollte er nicht mit dem Preis rausrücken, da war er wirklich standhaft. Leider. Am Sonntag werde ich mich nochmal umhören. Hier erstmal ein paar Bilder der Olympus E-M1 MarkII und der neuen Objektive, leider mindert die Vitrine die Qualität. Trotzdem, einfach anschauen.

 

Überraschend solide wirkte übrigens die neu vorgestellte mFT Kamera von YI M1. Das Ding sieht von Design her aus wie eine Leica, selbst das Logo schaut von der Farbgebung her sehr ähnlich aus. Beeindruckt war ich, dass sich die Kamera auch recht solide anfühlte. Gespannt sein darf man auf die Bildqualität, denn da steckt laut Hersteller ein 20MP Sony Sensor drin! Fehlt für mich nur der Sucher! Diese Neuerscheinung sollte man ernst nehmen und im Auge behalten. Leider wollte auch hier niemand etwas zum Preis sagen.

Und für alle Freunde der extrem lichtstarken Weitwinkel hat Laowa noch das 2,0/7,5 im Programm. Ein Vorserienmodelle gab es am Stand zu sehen. Das Objektiv ist wirklich leicht und klein und macht einen guten Eindruck.  Auch hier gab es keinerlei Infos zum Preis. Allerdings macht das erste Bild das ich mit der E-M1 machen konnte einen sehr vielversprechenden Eindruck. Das letzte Bild in der Galerie, mit dem netten Herrn, ist mit dem Laowa gemacht. 

 

Panasonic darf bei mFT natürlich nicht fehlen. Bei allem Hype um Olympus geht mir die Lumix G81 etwas unter, ich halte die Kamera von den technischen Daten und vor allem vom Preis her für sehr attraktiv. Leider konnte ich sie mir nicht in Ruhe ansehen, aber das hole ich am Sonntag nach. Dafür habe ich mir die neuen Objektive ansehen können. Da hat Panasonic zusammen mit Leica eine beeindruckende Reihe auf die Beine gestellt. Übrigens bis auf das Weitwinkel Zoom  alle mit Stabi im Objektiv und alle haben ein Filtergewinde. Das Tele hat sogar einen Fokusbegrenzer. Leider standen die Optiken auch alle in einer Vitrine, echt schade. Ich finde die drei Objektive richtig gut, kompakt und mit Blende 2,8 – 4,0 auch ausreichend lichtstark. Die würde ich gerne mal zusammen mit einer Lumix Kamera testen, gegen die E-M1 mit den 3 vergleichbaren Objektiven. Das wäre doch was. naja, träumen darf man ja wohl noch. Anbei die ersten Bilder, mal sehen ob ich am Sonntag noch bessere bekomme.

 

Teil 2 der Photokina Infos kommt Morgen, da aber etwas allgemeiner.