Archiv der Kategorie: Allgemein

Neu: Filterhalter für das Olympus 2,8/7-14mm von Rollei

Neben diversen anderen Anbietern stellt nun auch Rollei einen Filterhalter für das beliebte Superweitwinkel Olympus Pro 2,8/7-14mm vor. Basierend auf dem 150mm Filtersystem können laut Rollei bis zu 3 Filter am Olympus 2,8/7-14 eingesetzt werden.

Pressebild von Rollei
Pressebild von Rollei

Qualitativ spielt Rollei bereits jetzt am oberen Ende der Anbieter mit. Entsprechende Erwartungen kann man an die Neuerscheinung haben, da bin ich persönlich auf den ersten Test gespannt.

Pressebild von Rollei

Das Rollei Filtersystem ist ausserhalb Deutschlands unter dem Namen NiSi bekannt und wird zum Beispiel von Phil Norton eindrucksvoll in der Landschaftsfotografie eingesetzt

Status: Die (unfreiwillige) Sommerpause ist vorbei. Back again.

Ja, 365Photo.de ist nicht in den Weiten des Internets verschwunden. Bedingt durch eine intensive berufliche Phase, gesundheitlichen Maßnahmen und dem anstehenden Urlaub, hat mein Blog gelitten. Und ehrlich gesagt, es hat mir gefehlt zu schreiben und über das Thema Photographie zu berichten. Aber die Auszeit ist vorbei. Was steht also an Berichten in der Zukunft an?

Sicherlich das Thema Photokina samt den ganzen Neuerscheinungen, die die Hersteller dort vom 20. bis 25. September präsentieren und die üblichen Infos, die zum Thema Photographie so anfallen. Dazu habe ich ich zwei Schwerpunkte, über die ich im Blog in der Zukunft intensiver berichten möchte. Die Themen „Print“ und „Foto-Versicherungen“ finde ich persönlich interessant und sinnvoll. Da bin ich im Moment dran und da wird in den nächsten Monaten etwas kommen.

Ich hoffe Ihr schaut wieder ab und zu rein. Bitte denkt daran, dass ich umgezogen bin und Ihr das Blog direkt nur noch unter 365Photo.de erreichen werdet.

CashBack: Olympus zahlt es uns zurück

Olympus hat wieder eine CashBack Aktion am Start und bietet bis Ende Mai ausgewählte Objektive und Kameras mit einem CashBack von bis zu 125€ an. Details erfahrt Ihr hier auf der Website von Olympus. Bei der letzten Aktion gab es für bestimmte, sehr beliebte, Objektive aus dem Angebot eine Lieferzeit, wer also was für den Urlaub sucht, sollte sich schnell entscheiden.

Die Preise sind wirklich attraktiv, das Makro Objektiv gibt es bei Fachhändlern bereits für 439€. Abzüglich CashBack kostet es nur noch 339€, das ist echt günstig! Übrigens ist Amazon hier mit 479€ deutlich teurer!

KlickBar: Links zum Wochenende 17/16

Hier sind sie wieder, die drei Links zum Wochenende. Viel Spaß damit.

  1. Berlin ist immer eine Reise wert und sicher schon zig Millionen Mal fotografiert worden. Wer neue Blickwinkel mag und seefest ist, dem sei eine Foto-Boot Tour  inkl. Workshop empfohlen. Hier könnt Ihr Euch weiter informieren. Die Preise finde ich persönlich dabei sehr fair.
  2. An dieser Stelle nochmal der Hinweis auf ein fotografisches High Light des Jahres 2016, das Umweltfotofestival „Horizonte Zingst“. Eine Woche lang geht im Norden an der Ostsee die Post in Sachen Fotografie ab. Wer Zeit, Lust und eine Kamera hat sollte einen Blick riskieren. Hier geht es zur Homepage des Festivals. 
  3. Der Stern stellt einen Bildband vor, der Bilder im StarWars Style von alter sowjetischer Technik zeigt. Vergessen und liegen gelassen üben die Objekte einen ganz eigenen Reiz aus. Brilliant fotografiert von Daniela Tkachenko, in einem Bildband festgehalten, der auch Gewinner beim European Publishers Award For Photography von 2015 war. Sehenswert. Hier geht es zur Bildstrecke im Stern.

Viel Spaß beim stöbern.

KlickBar: Links zum Wochenende 16/16

Wie immer zum Wochenende die Links zum Stöbern, heute sogar mal mit vier Tipps:

  1. Für alle Olympus User die auch Instagram nutzen, hier könnt Ihr ab jetzt Olympus auf Instagram folgen.
  2. Für alle die sich schon immer gute Produktfotos machen wollten, aber bislang keinen „Lichtwürfel“ gekauft haben, gibt es hier die ultimative kostengünstige Lösung. Echt klasse!
  3. Wer glaubt wir hätten Probleme, sollte einen Blick auf die Bildstrecke von James Nachtwey beim Time Magazin werfen. Nachtwey war ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal und hat die Verhältnisse dort dokumentiert. Solche Bildstrecken „erden“ mich und setzen gewisse Dinge ins rechte Verhältnis.
  4. Ich bin ja ein großer Fan von gedruckten Fotos und finde die besten Bilder gehören an die Wand, daher der Link-Tip zu WhiteWall. Die haben eine prima Blog, in dem auch das Arrangieren der Bilder, fachlich korrekt Hängung genannt, aufgegriffen wird. Diesmal ist es die sogenannte „Petersburger Hängung“. Allen, die noch ein paar Bilder aufhängen wollen, kann ich nur empfehlen einen Blick zu riskieren.

Tue Gutes für 0,99€: Kaufe den Polarr Photo Editor

Hey, der Titel ist kein Witz und die Software schon gar nicht! Diese Woche gibt es die Software zur Fotobearbeitung für nur 0,99€. Dazu spendet Polarr Inc. auch noch die Hälfte der Einnahmen im Rahmen des „Tages der Erde“ am 22. April. Ihr könnt im Mac-App Store die Details nachlesen. Ob es die Aktion auch für Windows gibt ist mir leider nicht bekannt, den Polarr Editor gibt es jedenfalls für diese Plattform. Hier ist die Webseite der Polarr Inc., dort findet Ihr weitere Informationen zum Photo Editor. Voraussetzung für den Mac ist mindestens OS-X 10.10 und ein 64 Bit Prozessor.

Das Programm ist komplett in Deutsch und kann in Apples Fotos Anwendung eingebunden werden, was ich persönlich klasse finde. Und für 0,99€ kann man nicht wirklich etwas falsch machen. Also, kaufen und der Erde was Gutes tun!

screen800x500
Bild: Polarr Inc.

KlickBar: Links zum Wochenende 15/16

Zack, schon wieder ist eine Woche rum und hier sind sie, die drei Link-Tipps zum Wochenende:

  1. Nicht nur die Wochen rasen an mir nur so vorbei, auch die Monate. Unbemerkt beginnt schon fast die Urlaubssaison. Wer noch nach fotografisch lohnenswerten Zielen sucht, sollte beim Stern vorbeischauen. Hier werden grandiose Nationalparks vorgestellt. Das Beste daran, diese Parks sind alle in Deutschland. Schon beeindruckend, was wir alles in unserem Heimatland an Natur finden können.
  2. Hier mal ein etwas anders Quiz als das allgegenwärtige Quizduell. Die Zeit stellt Euch 12 Fragen zur Fotografie. Anspruchsvoll, aber unterhaltsam. Viel Glück.
  3. Einen spektakulären Film über die Arktis könnt Ihr hier anschauen. Ihr könnte dem Wildlife Fotografen Vincent Munier bei seiner Arbeit in der Arktis über die Schulter schauen. Sehenswert!!!

mFT System: Photographie Spezial am Kiosk

Lesestoff für alle mft User und für die, die es noch werden wollen: In der aktuellen PHOTOGRAPHIE gibt es eine Sonderbeilage zum mft-System. Zusammengestellt wurde hier auf 16 Seiten ein kompakter Überblick über das Gesamtsystem. Gerade wenn man nur die Olympus oder Panasonic Brille „auf der Nase“ hat, ist das ein schöner Blick über den Horizont des eigenen Herstellers hinaus.

Die anderen Themen in dem aktuellen Heft sind natürlich auch interessant, vor allem weil PHOTOGRAPHIE immer außergewöhnlich gute Bildstrecken im Heft präsentiert. Also, wagt mal wieder einen Abstecher in die analoge Welt, zumindest „lesetechnisch“.

KlickBar: Links zum Wochenende 14/16

Wie immer drei Links, diesmal vielleicht etwas anders als sonst:

  1. Fangen wir mit einem Hilferuf an, den ich an dieser Stelle gerne teilen möchte und Euch alle, vor allem die Canon Shooter, um Mithilfe bitte. Dem Naturfotografen Rademir Jakubowski wurde die komplette Canon Ausrüstung im Wert von 30.000€ gestohlen. Hier lest Ihr was passiert ist und hier findet Ihr auch die Seriennummern der Geräte. Er kann sicher jede Hilfe gebrauchen.
  2. Wer noch auf der Suche nach einer ungewöhnlichen Fototour ist, wird vielleicht hier fündig. Kai Heimberg war in Tschernobyl und die Tour ist mit 690€ echt günstig. Trotzdem würden mich da keine 10 Pferde hin ziehen, ich hätte zuviel Angst vor der Strahlung. Interview und Bilder gibt es hier bei Heise Online.
  3. Wer das Glück hat zu den Nordlichtern (ok, ehr Nord-Westlichtern) der Republik zu gehören, der kann am 23.04.2016 in Hamburg an der „Lange Nacht der Fotoworkshops“ teilnehmen ohne eine langwierige Anreise in Kauf nehmen zu müssen. Der Rest der Republik muss halt fahren. Bestimmt eine tolle, lohnenswerte Veranstaltung. Hier geht es zu den Informationen.

Viel Spaß beim lesen und allen ein schönes Wochenende!

Test: Teil 2, Filterhalter von Logodeckel für das Olympus 2,8/7-14mm

Zwar hat das Wetter über die Ostertage und in den Ferien nicht geglänzt, aber irgendwie ist es mir dann doch noch gelungen meinen Filterhalter von Logodeckel einem weiteren Praxistest zu unterziehen. Wieder kam der Haida 3.0 ND zum Einsatz, die Kamera stand auf einem Stativ und das Motiv war ehr „auf die schnelle“ ausgewählt, wieder musste ein Balkon herhalten. Zur Erinnerung, bei meinem ersten Test traten Probleme mit Spiegelungen im Bild auf. Diese traten bei den sehr kurzen Brennweiten des Olympus 2,8/7-14mm auf, da dann die Frontlinse am weitesten aus dem Objektivtubus ragt und besonders anfällig für einfallendes Streulicht ist. Die ganze Situation sollte nochmal überprüft werden, deshalb habe ich noch eine Bildserie geschossen.

Um es kurz zu machen nehme ich das Ergebnis vorweg: die Spiegelungen sind weiter vorhanden und wieder nur bei den kurzen Brennweiten. Das könnt Ihr in der Bildserie sehen.

Selbst bei 10mm sieht man leider noch leichte Reflexionen, ab 11mm ist es dann unproblematisch, es treten keine weiteren Reflexionen auf. Auch die Vignettierung nimmt deutlich ab, ist in meinen Augen aber ehr das kleinere Problem. Wohlgemerkt, das Testergebnis bezieht sich auf die Verwendung des Logodeckel Filterhalters mit dem Haida 3.0 ND Filter ohne Abschatter.

Leider kann ich nicht testen, wie sich der Filterhalter mit dem optional von Logodeckel angebotenen Abschatter verhält, da ich nur den Halter bestellt habe. Irgendwo gibt es für mich auch finanzielle Grenzen und bei einem Einsatz mit einem Verlaufsfilter wäre der Abschatter nicht einzusetzen, da dieser nur den Einsatz quadratische Filter erlaubt. Da Verlaufsfilter häufig 100×150 mm messen passen diese dann nicht.

Unter dem Strich werde ich den Logodeckel Filterhalter mit dem Haida ND 3.0 erst ab 10mm einsetzen, da dann die störenden Reflexionen nicht mehr auftreten. Darunter halte ich einen Einsatz für wirklich problematisch, da die Reflexionen in den Bilder so massiv sind, dass sie deutlich auffallen und auch nicht über EBV zu korrigieren sind. Verantwortlich dafür ist bei mir einfallendes Streulicht, dass durch einen Spalt zwischen Filter und Filterhalter eindringt.

Ich persönlich werde jetzt mal schauen, was ich weiter mache. Es gibt ja von Olaf Trautmann einen tollen Testbericht zum Haida Filterhalter. Allerdings verwendet dieser Filter in der Größe von 150x150mm, das finde ich für meine mFT Ausrüstung schon echt riesengroß und auch entsprechend kostspielig. Ich möchte bei den 100er Filtern bleiben und werde da in naher Zukunft ein System testen, das Phil Norton erfolgreich einsetzt. Das Nisi System schaut auf jeden Fall interessant aus und die Bilder von Phil, die damit entstanden sind, sprechen für sich. Sobald ich das Nisi System in die Finger bekomme, lest Ihr hier sofort davon.