Es ist, endlich, da! das neue Olympus M.Zuiko 4,0/8-25mm Pro weitwinkel-Zoom!

Endlich, endlich, endlich! Olympus, besser gesagt OMDS, hat geliefert und das neue Weitwinkelzoom der Pro-Linie vorgestellt. Auf kaum ein Objektiv dürfte die Olympus-Gemeinde in den letzten Jahren so sehnsüchtig gewartet haben, wie auf das neue M.Zuiko Digital ED 8‑25mm F4.0 PRO. Für alle, die kaum abwarten können, es ist zu einem Preis von 999€ vorbestellbar, den Link zum Olympus-Shop gibt es hier.

Nun, es wird Reviews und Testberichte von den üblichen Verdächtigen hageln und ich hatte leider noch nicht genügend Zeit, diese zu lesen, geschweige denn, dass ich das Objektiv selber in die Hand bekommen hätte. Ihr solltet einfach die Suchfunktion in Google bemühen, wobei ich einen Link mit Euch teilen möchte. Frank Fischer war mit der Optik auf Island unterwegs, ich denke das kann man sich ruhig mal anschauen. Hier geht es zu dem Video auf YouTube.

Warum ist dieses Objektiv so wichtig für OMDS und das mFT System? Ganz klar, es ist ein Zeichen, dass das mFT-System lebt. Nicht nur Panasonic hat vor kurzem einige interessante Neuvorstellungen präsentiert, nein, jetzt liefert auch Olympus das lange versprochene Zoom und oben drauf, als Bonbon sozusagen, die PEN EP-7. Totgesagt leben eben länger als es so mancher YouTuber gerne wahrhaben möchte. Aber in der Boulevardpresse gilt ja bekanntlich der Spruch: „only bad news, are good news“. Halten wir also fest, mFT lebt und stellt den User Objektive mit einem hochinteressanten Brennweitenbereich vor. Wo im Vollformat finden wir denn ein 4,0/16-50mm oder ein 1,7/10-25 und demnächst 1,7/25-50 oder ein, 1,8er 8/mm FishEye. Lediglich das 20-60 von Panasonic fällt mir dazu noch ein.

Das M.Zuiko Digital ED 8‑25mm F4.0 PRO ist in der bekannten Pro Qualität ausgeführt. Es besitzt den Focus-Clutch zum schnellen umschalten in den manuellen Fokus-Modus, es ist abgedichtet, hat den L-FN Knopf und wird mit einer Streulichtblende geliefert. Also beste Voraussetzungen. Der Preis von 999€ geht meiner Meinung nach auch in Ordnung, wird dem 2,8/7-14 und dem 2,8/12-40 allerdings heftig zusetzen. Jeder Fotograf der Weitwinkel liebt, wird das 4,0/8-25mm als neues Standardobjektiv einsetzen. Das bewährte 12-40 wird da einen schweren Stand haben. Auch das 2,8/7-14 wird sich schwer tun, denn das neue 4,0/8-25mm hat ein 72mm Filtergewinde und verspricht dadurch den „bequemen“ Einsatz von Filtern. dazu kommt, dass es dabei noch günstiger als das 2,8/7-14mm ist. Ob es besser ist, wird sich allerdings erst in den nächsten Wochen zeigen, wenn die ersten Exemplare bei den Käufern eingetroffen sind.

Wie immer bin ich nicht gesponsert, auch sind die Links ganz normale Links und keine affiliate Links. daher erfahrt Ihr hier mein ganz persönliche Meinung.

3 Gedanken zu „Es ist, endlich, da! das neue Olympus M.Zuiko 4,0/8-25mm Pro weitwinkel-Zoom!“

  1. Mein Bestellfinger zuckt zwar schon, aber ich möchte dennoch die weitere Entwicklung von MFT in 2021 und die ersten Ausblicke auf 2022 abwarten. Für mich war die Präsentation 50 Prozent Licht (dieses Objektiv), aber auch 50 Prozent Schatten (die E-P7). Das ist auch in etwa mein aktueller Status, ob ich bei MFT bleibe oder zu Fuji wechsle.

    1. Persönlich bin ich da auch nicht unter den Vorbestellen, einfach weil mein Budget ausgeschöpft ist für dieses Jahr und ich das 2,8/7-14mm besitze und sehr schätze.Beide Produkte sind mMn noch von Olympus entwickelt worden und dann bringt man auch beide auf den Markt. Die PEN ist aber in Asien wohl recht beliebt, das sollte man berücksichtigen. Spannend wird die kommende WOW Kamera, da wird sich zeigen, was OMDS kann und wohin die Reise geht.

      Ein Wechsel käme für mich nicht in Frage, ehr eine „Ergänzung“, die ich ja schon habe. Ich hänge da zu sehr an den wirklich guten Olympus Pro Objektiven 😉

    2. Ein Bestellfinger für diese Optik zuckt bei mir nicht, aber alles weitere sehe ich auch so. Fuji wäre eine gute Alternative…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.