Schlagwort-Archive: Fuji

Geschenk-Tipp 3: Fuji Instax

Heute möchte ich Euch auf das “Sofortbild” aufmerksam machen. Fuji ist der einzig verbliebene Hersteller, der Kameras und Filme herstellt und das zu zivilen Preisen. Es gibt zwei verschiedene Formate, einmal das sogenannte “Wide” Format (62mmx99mm) und das Instax”Mini” Format (62mmx46mm). Der Grundlegende Unterschied schein aber zu sein, dass das große Format ehr für Querformat Aufnahmen genutzt wird, während der kleinere Film auf Hochformat abonniert ist.

Instax mini twin film

Die Kameras starten um die 75,– €, ein Doppelpack Filme, also 20 Aufnahmen, liegt bei rund 16,– €, pro Bild zahlt Ihr also 0,80 €. Teuer? Naja. Spaß? Und wie! Ausserdem fängt man selbst mit den kleinen “Plastikkameras” an, bewusster und überlegter zu fotografieren. Löschen ist nämlich nicht und jeder Schuss kostet tatsächlich Geld. Es lebe die gute, alte analoge Zeit

Left Angle_OFF

Nun, einen Ausweg und Rettungsanker gibt es dann doch für die “digitale Zeit”, den Instax Share SP-1. Einen mobilen Drucker, der Bilder vom Handy oder von einer Fuji-Systemkamera direkt auf Instax-Mini Film ausgibt. Da kann man dann auch vorher löschen ;-). Übrigens sollte der Drucker mit jeder Kamera unterwegs funktionieren, die Bilder auf das Handy per WiFI überspielen kann. Diese werden dann einfach über die App an den Drucker weitergegeben. Preislich liegt er allerdings mit rund 130,– € etwas über den Einsteigerkameras von Fuji.

FUJIFILM Printer SP1_rgb

Erwähnen möchte ich noch, dass Lomo ebenfalls Kameras für die Instax Filme anbiete, teilweise sogar im Set mit “Kreativ-Linsen”. Die Kamera Modell sehen schick aus und ich finde sie etwas pfiffiger als die Fuji. Da ich leider kein freigegebenes Bildmaterial bei Lomo finden konnte, müsst Ihr selber stöbern.

Übrigens eignet sich dieser Geschenk-Tipp für all diejenigen Ehefrauen/Ehemänner, die immer monatelang (oder sogar jahrelang?) auf gedruckte Bilder warten müssen (weil die Dateien natürlich noch sortiert/bearbeitet/optimiert/weitergegeben werden müssen). Zur Not nehmt Ihr einfach selber die Kamera an den Feiertagen in die Hand und legt los. Bilder kommen da halt sofort raus!

Wie immer, die Links sind ohne Provisionen oder Vergütungen und ich hab immer noch nix kostenlos zum testen bekommen 😉 .

Einzelstück: Fuji X-T1 & 18-135 zum Schnäppchenpreis

An meinem freien Tag hat es mich heute mehr oder minder zufällig in den MediaMarkt nach Wuppertal geführt. Neben meiner ursprünglichen Suche, musste ich natürlich einen Blick in die Fotoabteilung werfen. Da habe ich heute ein echtes Schnäppchen gesehen. Eine nagelneue X-T1 mit dem 18-135 Kit steht da in der Vitrine zum Preis von 1.250,– Euro. Das ist wirklich ein richtig günstiger Preis. Also, wer eine X-T1 sucht einfach mal im MM anrufen, heute Mittag war sie noch da. Die Farbe ist übrigens schwarz.

Neuvorstellung: Fuji X-T10 & Fuji XF 2,0/90mm

“Alles neu, macht der Mai” sagt ein altes Sprichwort, was sich Fuji wohl zu Herzen genommen hat. Neben dem bereits angekündigten leichten Teleobjektiv XF 2,0/90mm ist heute auch die kleine Schwester der Fuji X-T1, die Fuji X-T10 der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Beides interessante Neuheiten. Die Fuji Objektive begeistern mich immer wieder mit ihrem klassischen Blendenring, der paßt sehr gut zum Charakter der Kameras, die ja eindeutig ein Retrodesign haben. Übrigens ist das 90ziger die erste Festbrennweite von Fuji, die “wetter-, staub- und kältegeschützt” ist.

Fuji XF 2,8/90mm
Fuji XF 2,0/90mm

Das Fuji XF 2,8/90mm hat einen UVP von 899,–€ und ist ab Juli 2015 verfügbar.

Fuji X-T10
Fuji X-T10

Die Fuji X-T10 hat einen UVP von 699,– € (Body) bzw. einen UVP von 799,– € als Set mit dem XC 16-50 oder von 1.099,–€ als Set mit dem 18-55. Die X-T10 ist als Body und in den Sets ab Juni 2015 erhältlich.

Hier geht es zur speziellen (englischsprachigen) Website zur Fuji X-T10.

Edit: Aktualisiert und die Blende beim XF 2,0/90mm korrigiert.

Photokina: Bilder der Fuji Neuheiten

Anbei noch ein paar Bilder von den kommenden Fuji Objektiven. Zum Teil kann man auf den Fotos ganz gut die Dimensionen der Objektive abschätzen, da direkt daneben die bereits bekannten Optiken ausgestellt waren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das 55-200 im Vergleich zum neuen 50-140 und zum kommenden 140-400. Klein und leicht sind diese Optiken sicher nicht mehr. Allerdings stimmt die Verarbeitung. Ich hatte die Gelegenheit das 50-140 am Stand an der X-T1 auszuprobieren und es machte einen hervorragenden Eindruck in Sachen Verarbeitung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADas neue 2,8 / 16-55 ist fast genau so groß wie das 18-135, allerdings ohne OIS. Das 18-55 wirkt dagegen zierlich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier im Vergleich die Teleobjektive. Das 2/90zig wird ein richtiger Brummer.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Filterdurchmesser am 2/90 beträgt satte 72mm

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das neue 16er im Vergleich zum 14er.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das 16er im Detail mit graviertem Blendenring und Entfernungsskala.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und hier noch die Graphitfarbene X-T1 und wie die Farbe auf das Gehäuse kommt.

Fuji hatte einen tollen Stand, sämtlich Kameras und Objektive waren vorhanden und konnten ausprobiert werden, selbst eine X-T1 mit Batteriegriff wurde auf meine Bitte irgendwoher vom sehr freundlichen Standpersonal organisiert. Lobenswert. Allerdings , so richtig klein und leicht, das sind die neuen Objektive nicht mehr.