Schlagwort-Archive: Gedrucktes

mFT System: Photographie Spezial am Kiosk

Lesestoff für alle mft User und für die, die es noch werden wollen: In der aktuellen PHOTOGRAPHIE gibt es eine Sonderbeilage zum mft-System. Zusammengestellt wurde hier auf 16 Seiten ein kompakter Überblick über das Gesamtsystem. Gerade wenn man nur die Olympus oder Panasonic Brille “auf der Nase” hat, ist das ein schöner Blick über den Horizont des eigenen Herstellers hinaus.

Die anderen Themen in dem aktuellen Heft sind natürlich auch interessant, vor allem weil PHOTOGRAPHIE immer außergewöhnlich gute Bildstrecken im Heft präsentiert. Also, wagt mal wieder einen Abstecher in die analoge Welt, zumindest “lesetechnisch”.

Lesenswert: BlogTimes zum Thema “Print”

Der von mir sehr geschätzte Ronny Ritschel hat auf seinem Blog BlogTimes einen schönen Artikel zum Thema “Print” gepostet. Von meiner Seite bekommt der Artikel eine Dicke Empfehlung, da er mich zum Nachdenken anregt hat, wo denn die ganze technische “Reise” noch hingehen wird. Betrachten wir die Bilder demnächst nur noch auf 4 k oder 8 k Monitoren oder wird es das Papierbild schaffen zu überleben?

Lesenswert…

Heute ein kurzer Link zu einem interessanten Artikel der auf PetaPixel erschienen ist. Der Autor wirbt aus seiner sehr persönlichen Sicht für den “Print”, den Druck, das Ausbelichten von Photos. Teilweise hat er da eine sehr eigene Sichtweise, aber für mich auch einige sehr interessant neue Blickwinkel. Also, lesenswert.

Hier der Link zum Artikel.

Photokina2014: Hahnemühle vergibt signierte Originale

IMGP6818:1

Hahnemühle, einer der Top-Hersteller von Inkjet- und FineArt Papieren für die Fotografie, kommt mit einer tollen Aktion auf die Photokina 2014 nach Köln. Neben einem neuen Barytpapier, was ich mir persönlich auf jeden Fall ansehen werde, bringt Hahnemühle bekannte Fotografen (u.a. Andreas H. Bitesnich) an den Messestand. Täglich zwischen 14.00h und 15.00h werden 100 Drucke einer speziellen Photokina-Edition signiert und an die Messebesucher vergeben. Weiteres direkt bei Hahnemühle auf der Website. Ich befürchte zwar einen ziemlichen Besucherandrang, aber wenn ich schon da bin, werde ich mich definitiv auch ins Getümmel stürzen. Das ist wirklich eine einmalige Gelegenheit, die den Besuchern der Photokina geboten wird.

Allen, die Ihre Fotos gerne selber drucken, empfehle ich den Besuch des Messestands von Hahnemühle auch unabhängig von der Signier-Aktion. Endlich hat man Gelegenheit sämtliche Papiere auf einen Schlag zu sehen und zu fühlen. Vor zwei Jahren gab es dazu einen kleinen Media Sampler zum mitnehmen. Alle angebotenen Papiersorten sind hier in kleinen Sheets zusammengefasst. Finde ich unwahrscheinlich hilfreich, wenn ich Papier bestelle. Der Messestand von Hahnemühle befindet sich in Halle 3.1, A25.

Ein guter Riecher für Leser-Wettbewerbe

Heute möchte ich Euch auf ein (gedrucktes) Fotomagazin aufmerksam machen, welches mir in den letzten Monaten aus verschiedenen Gründen richtig positiv aufgefallen ist. Das Magazin fotoforum.

R0011388

 

Neben sehr interessanten und umfangreichen Beiträgen aus der Praxis, die jenseits von pixelcount und mtf-Kurven berichten, gibt es tolle Bildstrecken und Tipps aus der Praxis. Allein dieses, vom Mainstream abweichende, Konzept macht das Magazin lesenswert. Allerdings haben sich die Macher noch etwas anderes einfallen lassen, einen Leser-Wettbewerb. Nun, an sich nichts Neues, das hat ja mittlerweile jede Zeitschrift. Allerdings ist der Wettbewerb, genannt fotoforum Award 2015, ein Wettbewerb, der über 6 Runden und ein Jahr geht, der offiziell vom DVF, IIWF und dem VÖAV anerkannt ist und in dem viele angenommene Bilder in dem Heft abgedruckt werden. Für mich als “native Analog” erinnert das Wettbewerbskonzept sehr an das alte “FotoCreativ” und das habe ich früher schon sehr gemocht. Ein Abdruck damals war etwas Besonderes und ich glaube ein Abdruck heute im fotoforum wäre für mich auch etwas Besonderes. Papier ist dann doch etwas wertiger als Pixel auf einem Monitor.

R0011391

Sinnvollerweise steigt man in den Wettbewerb direkt am Anfang mit ein, das gibt bessere Chancen bei der Endwertung vorne zu landen und einen der Preise zu ergattern. Aus diesem Grund auch heute mein Hinweis im Blog, denn die erste Runde läuft bereits. Das Thema ist Architektur, der Einsendeschluss ist der 07.10.2014 und die Teilnahme kostet pro Runde 15,– €. Ist man allerdings Abonnent, so kostet der Spaß nichts, die Teilnahme ist also kostenlos. Jeder Teilnehmer bekommt übrigens nach Ablauf des Wettbewerbs einen Katalog mit allen Siegerfotos und ausgewählten Bildern des Wettbewerbs zugeschickt. Hier findet Ihr die genauen Teilnahmebedingungen.

R0011389

Reizvoll finde ich gerade das Konzept des Wettbewerbs über mehrere Runden mit verschiedenen Themen, das zwingt nicht nur zur Kontinuität, sondern gibt allen Teilnehmern eine bessere Chance, auch wenn sie nicht gerade auf das aktuelle Thema spezialisiert sind. Ganz hervorragend finde ich immer noch, dass so viele Fotos der Teilnehmer abgedruckt werden. Im aktuellen Heft wurden 78 Bilder des Wettbewerbs veröffentlicht. Und Hand auf´s Herz, wer wäre nicht “stolz wie Oskar”, wenn sein Foto samt Namen und Platzierung gedruckt im fotoforum vor ihm läge? Ich werde dieses Jahr am Wettbewerb teilnehmen, nicht zuletzt aus dem Grund, weil ich mich sanft zwingen muss, mich mit den gestellen Themen auseinander zu setzen. Das kann meine Fotografie nur nach vorne bringen und wer weiß, vielleicht werde ich ja mal gedruckt.