Schlagwort-Archive: Mondfinsternis

Superlative 2018: SuperSommer, SuperMond, SuperFotos!?

Sonntag Morgen und ein Blick auf den Wetterbericht läßt mich jubeln, auch meine Wetter-App bestätigt das wird eine SuperWoche! Dabei meine ich nicht die Temperaturen und auch nicht den anhaltenden Sonnenschein, nein, der vorausgesagte klare, maximal leicht bewölkte, Himmel am 27.07.2018 freut mich so! Am Freitag erwarten wir eine langanhaltende Mondfinsternis über Deutschland und wir haben scheinbar tatsächlich Glück mit dem Wetter. Anfang des Monats hatte ich hier schon einmal darüber geschrieben. Heute möchte ich nochmals daran erinnern, denn häufig hören wir zwar von diesen Ereignissen und nehmen uns auch vor fotografisch aktiv zu werden, vergessen aber die Vorbereitungen.

Neben vollen Akkus, genügend Speicherplatz und einem stabilen Stativ, solltet Ihr euch über den Ort Gedanken machen, von dem aus Ihr die Mondfinsternis fotografieren wollt. Das ist durchaus die zeitintensivste Vorbereitung, gibt es doch viele interessante Plätze, fraglich nur, ob sie auch für die kommende Mondfinsternis geeignet sind. Die Zeitschrift FotoHits hat zum Thema einen prima Artikel veröffentlicht in dem auch auf hilfreiche Software hingewiesen wird. Lesenswert und ich persönlich kann Euch die dort ebenfalls vorgestellte App „The Photographer’s Ephemeris“ wärmstens empfehlen Sie ist absolut hilfreich, um den Mondverlauf vor Ort zu simulieren und bedient sich dazu der Augumented Reality. Ziemlich cool und hilft sehr bei der Auswahl des richtigen Ortes zum fotografieren.

Noch 5 Tage und dann haben wir hoffentlich freie Sicht auf die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Lasst es Euch nicht entgehen, holt die” langen Tüten” aus der Fototasche und macht SuperBilder vom SuperMond.

 

Event: Mondfinsternis fotografieren am 27. Juli

Zum Ende des Monats Juli spendiert uns der Himmel nochmal ein tolles Schauspiel, eine totale Mondfinsternis mit Blutmond. Nun, ich gehe mal davon aus, dass Ihr schon davon gehört habt und Euch vielleicht mit dem Gedanken trag dieses Ereignis zu fotografieren. Da der 27. Juli ein Freitag ist und die Mondfinsternis zu zivilen Zeiten stattfindet ( Mondaufgang gegen 21.00 h, Beginn der Totalität gegen 21..30 h und Ende um circa 23.15 h) würde sich eine “Nachtsession” ja geradezu anbieten, viele können ja am Samstag ausschlafen.

Da das fotografieren von Mondfinsternissen nicht gerade zum Tagesgeschäft von Fotografen gehört, stellen sich immer wieder zig verschiedene Fragen zur Aufnahmetechnik. Und genau dazu hat die Firma Rollei eine wirklich umfangreiche und sehr hilfreiche Seite ins Netz gestellt. Ich war ob der Menge an Informationen und Tipps echt baff und möchte Euch unbedingt darauf hinweisen. Da hat sich jemand viel Mühe gegeben und eine tolle Info-Seite gestaltet. Klar wirbt Rollei auch auf der Seite, aber das ist ok, wenn soviel Input dafür rüber gebracht wird. Ich selber habe da noch eine ganze Menge gelernt! Jetzt fehlt eigentlich nur noch gutes Wetter und ein sternenklarer Himmel am 27. Juli. Hoffen wir das Beste!

Wie immer gilt auch hier, ich habe keinerlei Zuwendungen erhalten und der Blog-Artikel gibt meine persönliche Meinung wieder.