The final Countdown

Vor drei Tagen hat das erste Mal eine Veranstaltung für die Olympus Community, die Basis, stattgefunden, die zwar noch den Namen Olympus im Titel getragen hat, de facto aber schon unter dem neuen Eigentümer, JIP, entstanden ist. Welche Informationen konnte die Olympus User „mitnehmen“?

Sinn und Zweck dieses online Events war es, die Olympus Community mit ins Boot zu holen und eventuell bestehende Fragen über die zukünftige Ausrichtung der neuen Firma und damit des Olympus mFT-Systems zu beantworten. Ersteres ist gelungen, denn soweit ich beobachten konnte waren über 1.000 Zuschauer bei dem Event online mit dabei, der zweite Punkt wurde zumindest zum Teil erfüllt.

Persönlich muss ich gestehen, ich hätte mir mehr gewünscht. Bei dieser erste Online Veranstaltung hat es sich ja nicht nur um ein neues Format einer Informationsveranstaltung für den Endkunden gehandelt. Es war der erste Event unter dem neuen Eigentümer JIP, gerichtet an die, nach dem Verkauf der Kamerasparte, verständlicherweise verunsicherte Kundenbasis. Bei allem Verständnis gegenüber der japanischen Mentalität in Sachen Ankündigungen und Informationsweitergabe, hier wäre es für beide Seiten sinnvoller gewesen zumindest einmal konkret zu werden. Sicher, JIP hätte sich z.B. an einem konkreten Termin zur Veröffentlichung des 4/8-25mm Objektivs messen lassen müssen, wenn sie einen angegeben hätten. Aber da die Optik scheinbar bereits im Feldtest ist, wäre es kein Hexenwerk des Marketings gewesen einen Termin in der Zukunft zu nennen, der genug „Luft“ geboten hätte, um risikolos einen Ankerpunkt zu setzen. So hat es an einer konkreten Aussage gefehlt.

Trotz meiner Kritik empfand ich das Event als positives Zeichen an die Basis, die Olympus Community. Ich fühlte mich als Teil einer Gemeinschaft, war „dabei“ und spürte, dass der Hersteller „meiner“ Kameras mit mir direkt in Kontakt treten möchte und mir gleichzeitig einen „Mehrwert“ bieten will. Also rundherum wurde mir durch die Veranstaltung ein positives Gefühl für die Zukunft vermittelt.

Was ich an für mich wichtigen Informationen mitnehmen konnte waren folgende:

  1. JIP konzentriert sich in Zukunft mit dem Produktprogramm auf Tier-, Outdoor,- Natur und Reisefotografie.
  2. Die Kameras und Objektive bleiben natürlich kompakt und tragbar.
  3. Der Name Olympus wird, vorerst, weiter auf den Kameras stehen.
  4. JIP plant in jedem Jahr mindestens eine Kamera und 2 Objektive vorzustellen.
  5. Ein langes (Tele)Makroobjektiv ist geplant.
  6. „Digital Solutions“ wird in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Auf gut Deutsch, Software in den Kameras wird immer wichtiger.
  7. Es gibt einen 5 Jahresplan mit definierten Zielen und Umsatz- und Gewinnerwartungen.
  8. JIP plant noch näher an den Kunden zu rücken, mit solchen Online-Events, aber auch mit Veranstaltungen vor Ort. Vier Termine wurden dazu bereits für dieses Jahr angekündigt.
  9. Die Fotofestivals in Zingst und in Oberndorf werden weiter von Olympus als Premiumpartner unterstützt.
  10. Das neue 4,5/150-400 verkauft sich besser als erwartet und zieht zusammen mit der EM-1X auch Fotografen von anderen Systemen an.
  11. In den nächsten 12 Monaten soll eine neue Kamera mit einem „WOW-Effekt“ erscheinen.
  12. Diese kommende Kamera wird einen neuen Sensor bekommen.
  13. Die Ersatzteilversorung soll für 10 Jahre nach Abkündigung einer Kamera oder eines Objektivs sichergestellt sein.
  14. Das Werk in Portugal gehört JIP

Persönlich klingen alle diese Aussagen nach einem Plan, den JIP mit der Kamerasparte von Olympus verfolgt. Das beruhigt mich und stimmt mich für die Zukunft positiver als erwartet. Mitentscheiden wird allerdings sein, das JIP weiter mit der Community kommuniziert. Dieses Event darf keine Eintagsfliege sein und ich hoffe, das ähnliche Veranstaltungen bald wiederholt wird.

Die nächsten 12 Monate werden entscheiden, wie es mit Olympus, JIP und damit bedingt auch mit dem mFT System weitergehen wird, auch für mich persönlich. Ich erwarte nichts anderes als das 4,0/8-25, ein weiteres Objektiv (vielleicht das Makro?) sowie einen neuen Sensor in einer Kamera, die bei mir einen „haben will“ Reflex auslösen wird. Das ist der Anspruch, den JIP selber formuliert hat und an dem sie sich messen lassen müssen und zwar in 12 Monaten, im Februar 2022. Der Countdown läuft!

10 Gedanken zu „The final Countdown“

  1. Das ist eine interessante Information. Dieses Meeting habe ich leider verpasst, da ich auch keine Nachricht dafür hatte. Gerne würde ich beim nächsten „Event“ dabei sein und freue mich über eine Nachricht freuen. Wo kann ich mich anmelden? Danke für eine Information. Liebe Grüße Bernd

  2. Also ich fand die Veranstaltung keinesfalls so informativ, wie es jetzt speziell auch im Oly-Forum dargestellt wird. Alle „Aussagen“ eigentlich ohne konkrete Aussagen – japanische Mentalität hin oder her. Wir wissen nicht mehr als vorher…. Das „hinhalten“ geht mehr oder weniger weiter und meine persönlichen Gedanken an einen Systemwechsel wurden durch dieses Event nicht zerstreut. Schade.
    Gruß Rudi

  3. Da ich mit keinen nennenswerten Erwartungen in dieses Event gegangen bin, war ich im ersten Moment sogar positiv überrascht. Alle Beteiligten gaben sich sichtlich Mühe uns das Gefühl zu geben, dass wir NICHT auf einem toten Pferd sitzen. Aber mit ein wenig Abstand muss man leider auch resümieren, dass es eigentlich nichts konkretes gab. Mehr als Lippenbekenntnisse waren leider nicht dabei. Es gab nicht einmal zumindest Zeitfenster für neue Objekte oder Kameras. Ganz zu schweigen von irgendwelchen Mustern, um uns den Mund wässrig zu machen. Da hätte deutlich mehr kommen müssen. Meine diesjährigen Meilensteine wären das 8-25 / 4 und natürlich die neue Kamera mit „Wow-Effekt“. Wobei ich solche Aussagen eher in die Kategorie Marketing-Blub einordne. Ein Jahr ohne mindestens ein neues Modell, kann sich heutzutage eigentlich kein Hersteller mehr leisten. Jetzt müssen nach den warmen Worten auch Taten folgen. Bald!

    1. Naja, ein Zeitfenster gibt es, 12 Monate. In dieser Zeitspanne erwarte ich mindestens die Kamera mit WOW Effekt, als auch das 4/8-25, das ja bereits im Feldtest ist. Im Moment halte ich mich mit Investitionen wirklich zurück. Wobei, ich habe ja auch schon fast alles was ich brauche 😉

  4. Hallo zusammen,

    leider muss ich Rudi Recht geben. Was wissen wir jetzt wirklich mehr? Es gab nicht wirklich Konkretes zu der Produktpalette oder einem neuen Sensor. Ich wollte in der letzten Woche ein Zuiko und eine EM1/III kaufen bzw. (weil nicht vorrätig) beim meinem Fotohändler bestellen. Er kann seit Jahresbeginn(!) nichts bestellen. Warum? Weil Bestellungen von Olympus wahrscheinlich erst in dieser Woche wieder angenommen werden. Damit treibe ich die Kundschaft direkt zum Konkurrenten.
    Alles sehr merkwürdig und nebulös.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    1. Wolfgang, die EM-1 Mk.III ist eine feine Kamera, gut Wahl. Dass die nicht bestellen können, schiebe ich auf das intere Konzern Hick Hack bei so einem Verkauf. Allerdings sollten die OMDS Leute dass bis ende des Monats dringend behoben haben, sonst wird es kritisch, da ginge ja ein viertel Jahr verloren!

  5. Was sagt man dazu: der Wunsch wurde erhört :-)) und das neue OM-Magazin ist dem Newsletter beigefügt!
    Das ist eine gelungene positive Überraschung.

    Grüße

    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Heßler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.