Neuigkeiten aus der Welt der Fotografie

In den letzen Wochen hat sich einiges getan in Sachen Fotografie, hier ein paar Nachrichten, die ich persönlich für lesenswert halte:

Das neue iPhone 11 Pro und der Nachtmodus

Alle Jahre wieder kommt nicht nur der Weihnachtsmann, sondern Apple stellt ebenfalls ein neues iPhone vor. So weit so gut, aber das 11er Pro hat es in Sachen Fotografie in sich. Nicht nur das Superweitwinkel mit 13mm Brennweite (gerechnet auf KB Format) hat mir gefallen, sondern der Nachtmodus hat mich beeindruckt! Siehe hier. Gerade was die Darstellung mit Lichtquellen in der Dunkelheit angeht, habe ich einige Beispiele gesehen, die mich begeistert haben. Dieser Nachtmodus kommt meiner Meinung nach dem natürlichen Empfinden des Auges sehr nahe. Siehe das Bild in dem Link mit der punktuellen Lichtquelle. So einen Modus wünsche ich mir bei Oly und Panasonic!

Panasonic LEICA DG SUMMILUX 25mm / F1.4 II ASPH

Wer dachte, dass Panasonic jetzt komplett auf Vollformat setzt und mFT vernachlässigt wurde bereits mit der neuen Lumix G91 und dem LEICA DG Vario Summilux F1,7/10-25mm widerlegt. Nun wurde das Summilux 1,4/25 überarbeitet und für den AF Betrieb mit dem DFD Autofokus optimiert. Es geht also munter weiter bei Pana, auch mit dem mFT System!

Olympus OM-D EM5-Mk.III

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, am 17.10.19 wird Olympus die neue EM-5 Mk.III vorstellen. Die Kamera erbt einiges an inneren Werten und Fähigkeiten der EM-1 Mk.II und beherrscht angeblich auch den HighRes Shoot Modus aus der Hand. Genauere Infos zu den bekannten Spezifikationen findet Ihr hier. Dabei soll die EM-5 Mk.III klein und leicht bleiben, allerdings auch mehr Kunststoff verbaut haben. Die ersten Stimmen in den Foren kritisieren den Einsatz von Kunststoff, allerdings wurde in der letzten Zeit immer wieder bemängelt, dass die mFT Kameras zu groß und zu schwer geworden sind. Tja, einen Tod muss man als User dann wohl sterben, entweder klein, leicht und mit Kunststoff, oder halt größer, schwerer, dafür aber Metall. Übrigens bestehen die Cockpits der Formel 1 Boliden aus Kunststoff und nicht aus Metall, nur mal so am Rande bemerkt.

Neue Sensoren und neue Sensortechnik

Bis vor Kurzem sah es so aus, dass die uns bekannte Sensortechnik quasi ausgereizt ist und nichts „weltbewegendes“ mehr kommt. Allerdings platzte dann die Meldung von einem 47 MP Sensor für mFT von Sony in die einschlägigen Nachrichtenseiten hinein und wenig später zog Panasonic nach und verkündete einen organischen Sensor zu den Olympischen Spielen 2020, der einen global Shutter, bessere Dynamik und einen Graufilter beinhaltet. Der Sensor wird wohl zusammen mit Fuji auf den Markt gebracht. Zu allem Überfluss scheint deutschen Wissenschaftlern dann auch noch ein Sensordesign gelungen zu sein, dass ausgefressene Lichter quasi unmöglich macht. Hier lest Ihr die Meldung dazu. Vollformat wird zwar immer zwischen 1,5 und 2 Blenden Vorsprung vor mFT Systemen haben, aber hey, jetzt mal ehrlich, wenn diese Sensoren so kommen, dann ist der Vorsprung kein „Sprung“ mehr, sonder ehr ein kleiner „Hüpfer“.

Photokina 2020

Ja, da war doch mal ein richtig cooler Event im Herbst in Köln. Alle zwei Jahre traf sich die Fotoszene dort und die Creme de là Creme der Fotoindustrie gab sich die Ehre. Dann wurde der Rhythmus verändert und der Termin in den Mai verlegt und die erste Terminierung direkt um ein Jahr verlegt. Nun stellt man verwundert fest, dass Nikon, Olympus und Leica für 2020 absagen und den Gerüchten nach auch Fuji darüber nachdenkt, nicht auf der Photokina auszustellen. Überrascht mich das? Nicht wirklich, denn im Mai ist Saison, nicht nur für Fotografen, sondern auch für die Hersteller. Horizonte Zingst, Oberstdorfer Fotogipfel, Foto & Adventure und die Photokina drängen sich terminlich in den Monaten Mai bis Juni. Warum die Geschäftsführung der Photokina genau dieses Zeitfenster für die Messe gewählt hat verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Ich hoffe dass ich den Termin schaffe, aber sicher bin ich mir dieses Mal nicht. Es wäre ein Trauerspiel, wenn die Photokina verschwinden würde, denn in meinen Augen war sie immer noch die „Leitmesse“ der Fotografie.

Nikon Z50

Nikon hat die erste APS-C mit dem Z-Bajonett auf dem Markt gebracht. Rund 950€ werden für den Body aufgerufen, die Kits liegen wohl zwischen 1.200€ und 1.100€. Clever finde ich, dass Nikon das Z-Bajonett verwendet. Aber dass hier kein IBIS verbaut ist verstehe ich nicht. Persönlich erwarte ich im Jahr 2019, dass ein Bildstabilisator im Body verbaut ist, der im besten Fall als Dual Stabi mit einem OIS zusammenarbeitet. Aber ganz ohne IBIS? Sorry Nikon, das war sparen am falschen Ende!

Laowa 2,8/4mm Fisheye

Finger weg! Nein nicht von der Optik, ehr vom Griff der Kamera, denn der Blickwinkel des Laowa 2,8/4mm beträgt sagenhafte 210°, da hat man schnell die eigenen Finger mit im Bild! Für rund 200USD bekommt man hier ein weiteres sehr spezielles Objektiv für unser mFT System. Klar, der Bildausschnitt ist kreisrund aber hier könnt Ihr sehen was alles mit der Linse möglich ist. Und wer runde Bildausschnitte nicht mag, kann ja mal versuchen was herauskommt, wenn man den digitalen Telekonverter der Olympus einsetzt!

Luminar 4

Nicht nur Weihnachten steht quasi vor der Türe, auch Luminar 4 klopft schon heftig an. Das Netz ist voll von Vorberichten und Teasern zu den neuen AI Funktionen. Himmel austauschen, intelligente Kontraste, eine perfekte Haut oder direkt ein geschöntes Porträt? Alles drin und alles noch ganz ohne Abo. Das was ich bislang gesehen habe war schon heftig, Die AI Funktionen sind ziemlich gut, allerdings ist das dann doch schon ehr Composing und weniger Fotografie. Aber das ist mindestens einen eigenen Blogeintrag wert. Trotzdem sehe ich Luminar 4 positiv. Adobe kann Konkurrenz gebrauchen und der Preis der von Skylum aufgerufen wird, ist wirklich fair.

Apropos Adobe…

Adobe wurde gezwungen alle Nutzerkonten in Venezuela zu sperren. Wer Lightroom, Photoshop oder andere Programme genutzt hat schaut in die Röhre, auch die Cloud Dienste wurden wohl geblockt. Hier zeigt sich deutlich, dass ein Abo Modell sehr schnell unfreiwillig enden kann. Das wäre für mich nicht so schlimm, es würde ja u.U. Alternativen geben. Was aber wäre, wenn alle meine Bilder in der Cloud wären und ich nicht mehr darauf zugreifen kann? Hier geht es zur Meldung des Spiegels zu diesem Thema.

Update:

Kaum schreibt man einen Artikel, gibt es schon wieder Neuigkeiten: Hier zur OM-D EM-5 MkIII mit weiteren Bildern und hier zu einen neuen Patent von Olympus für ein neues Objektiv. Scheinbar arbeitet Olympus an einem 4,0/8-24mm! Das wäre genau meine Kragenweite, da bin ich wirklich sehr gespannt, ob und wann dieses Objektiv erscheinen wird. Hier geht es zu dem Bericht

5 Gedanken zu „Neuigkeiten aus der Welt der Fotografie“

  1. Als Besitzer der E-M5 II bin ich natürlich gespannt auf das neue Modell. Nachdem was bisher bekannt ist, erwarte ich allerdings keinen Riesensprung. Aber wenn die Verbesserungen an den (für mich) richtigen Stellen passieren, könnte ich mir ein Update durchaus vorstellen. Ich besitze zwar bereits das Samyang 7.5er Fisheye, aber das 4mm reizt mich trotzdem sehr. Ich habe aber echte Zweifel, ob bei dieser Krümmung noch außerhalb der Bildmitte eine adäquate Schärfe erreicht wird. Luminar hat zweifelsohne tolle Features die ich mir in Lightroom schon lange wünsche, aber mittlerweile driftet es mir zu sehr in die Spielzeugecke ab. Die Jungs sollten besser mal an der teils grausamen Performance arbeiten.

    1. Auf die EM 5 Mk.III bin ich auch gespannt, aber viel mehr noch, ob Olympus wirklich das 4.0/8-24 produziert. Den Brennweitenbereich finde ich ideal und mit einer durchgehenden Blende 4.0 könnte ich leben, Hauptsache nicht so groß wie das PanaLeica.

      Luminar kann viel, aber es ist richtig, es ist etwas verspielt! Wobei ich mit der Performance und der Stabilität auf meinem Mac zufrieden bin. Ich werde es mir auf jeden fall einmal ansehen denke ich. Das Laowa 4mm ist schon witzig und ich würde es an der PEN F einsetzen, da passt es von der Größe her gut zu. Allerdings frage ich mich, was ich mit kreisrunden Bildern machen soll. Hmmm… mal sehen. Ich denke es wird bis zum Jahreswechsel noch ein spannendes Jahr werden!

  2. Ich schätze mal, dass die EM 5/III Anleihen bei der EM 1/II nimmt.
    Keinen Zweifel habe ich , dass es eine attraktive Kamera wird. Natürlich wird es Meckerer geben, denen irgendetwas fehlt. Dabei hatte die EM 1 (aufgerüstet mit dem Update 4.0) bereits mehr Features als die meisten zum täglichen fotografieren brauchen.

    Luminar 4 ist vielleicht für Designer, Werbefachleute und Computerfreaks interessant. Für diejenigen unter uns, die fotografieren wollen und sich schon vor der Aufnahme Gedanken machen, ist es zu viel Spielzeug (der Begriff ist absolut passend). Ich befürchte, dass Luminar 3 nicht mehr gepflegt wird, obwohl die eine oder andere Verbesserung nötig wären (z.B. Schlagworte).
    Ich habe im letzten Jahr Luminar 2018 gekauft und dann kostenlos auf Luminar 3 umgestellt. Ehrlich gesagt, habe ich keine Lust in diesem Jahr schon wieder Geld für ein Programm auszugeben – auch wenn es bonifiziert ist. Irgendwann werden Bilder nur noch am Computer gemacht, ohne jemals vor Ort gewesen zu sein.

    Tja, was soll man zur Z50 sagen? Sie wird ja schon als „Volksnikon“ bezeichnet. Nun ja, der Käfer war zu seiner auch kein vollkommenes Auto. Trotzdem hat ihn die Masse gekauft und auch geliebt. Ich hatte auch einen. Bei dem froren im Winter die Scheiben von innen zu. Nach zehn Minuten Fahrt konnte man so etwas ähnliches wie Wärme spüren.
    Aber es war eben mein erstes Auto mit dem ich überall hinkam.
    Gut finde ich an der Z50 das Bajonett. Das eröffnet natürlich Möglichkeiten.

    1. Die Z50 wird sich schwertun, wenn ich mir die Aktionen von Nikon gerade ansehe. Da geht der Body der Z6 für um die 1.400 Euro nach CashBack über die Theke und auf das 50ziger gibt es dazu auch nochmal 200 Euro CashBack. Die Z50 soll wohl um die 900 Euro kosten, da ist der Sprung zu Vollformat mit IBIS nicht mehr so groß! Für mich sieht das gerade so aus, als ob Nikon auf Teufel komm raus Vollformat Bodys verkaufen muss, um später dann eine Basis zu haben, um mit den Wechselobjektiven Geld zu verdienen. Mal sehen, ob Nikon auf Dauer dabei bleibt, die haben nicht wie Sony, Canon, Pana, Olympus oder Fuji noch ein anderes Standbein, da ist Fotografie alles!

  3. Nach fotointern.ch sollen 60 Nikon-Kameras, Kits und Objektive bis 15. Januar 2020 (!) Bestandteil einer Sofort-Rabatt-Aktion sein.
    Sogar die neue Z50 ist mit dabei. Eine Z7 im Kit mit dem 24-70 mm 1:4,0 S hat einen Rabatt von CHF 400,00. Da stimmt doch irgendetwas nicht.

    Auch das wilde Herumwerkeln einiger anderer Hersteller (z.B. Sony) ist mir absolut ein Rätsel und erscheint mir irgendwie fragwürdig.

    Da ist das Verhalten von Fuji und Olympus richtig seriös.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.