Neuer Preis: Olympus senkt den Listenpreis des Flaggschiffs!

Von vielen erwartet, aber dann doch schneller umgesetzt als vermutet. Olympus senkt ab sofort den Listenpreis für den Body des Top-Modells OM-D EM-1 Mk.II deutlich auf 1.699€! Natürlich ist diese Preisgestaltung kein Zufall, denn Panasonic hat mit der Lumix G9, UVP 1.699€, nicht nur in Sachen Ausstattung und Performance zur EM-1 Mk.II aufgeschlossen, sondern mit dem günstigeren Preis auch den Wettbewerb “derbe” angefacht. Nicht wenige Olympus Nutzer fanden das Gesamtpaket der Lumix G9 äußerst attraktiv und waren hin und her gerissen in der Kaufentscheidung.

An dieser Stelle möchte ich kurz darauf hinweisen, wie genial das mFT System für den Nutzer ist. Hier gibt es zwei Hersteller, die Top Kameras entwickeln, sich faire Konkurrenz machen und dadurch die Preise in einem noch bezahlbaren Rahmen halten (wer es nicht glaubt, bitte mal die Preise der Top Kameras und Objektive von Nikon, Canon und Sony anschauen, nur Pentax fällt da etwas positiv auf). Dazu kommt eine Auswahl an Objektiven, die ihresgleichen sucht. Allein die Anzahl an Weitwinkelzooms läßt alle anderen System hinter sich und es kommen jedes Jahr neue Objektive hinzu.

Und nun also zwei Top Kameras zum gleichen UVP, Herz was willst Du mehr. Allerdings wird die Entscheidung zwischen der Panasonic Lumix G9 und der Olympus OM-D EM-1 Mk.II dadurch definitiv nicht leichter. Zum Glück habe ich vor ein paar Wochen in die PEN-F investiert, da bleibt mir die Entscheidung zwischen den Flaggschiffen erspart. Allen anderen wünsche ich viel Spaß dabei!

Edit: Hier der Link zur deutschen Olympus Webseite mit dem neuen Preis.

11 Gedanken zu „Neuer Preis: Olympus senkt den Listenpreis des Flaggschiffs!“

  1. Ich würde immer wieder die EM1 II kaufen, da allein die Objektive von OLY der Hammer und für mich die bessere Wahl sind.
    G.S.

    1. Ich persönlich finde beide Kameras sehr interessant. Für mein Blog wäre sicher der Blick über den Tellerrand zu Panasonic sinnvoll und das Angebot für Frühbucher war äußerst attraktiv, so daß ich doch etwas gezögert habe mit dem Kauf meiner PEN-F. Letztendlich stimme ich Dir aber zu, die Optiken von Olympus sind spitze und passen auch mir besser auf eine EM-1, aber die Objektive funktionieren auch ganz hervorragend an der Lumix. Die Entscheidung wäre im Augenblick für mich schwer. Gut dass ich die PEN habe 😉

  2. Dies ist wirklich nicht korrekt. Micro Four Thirds ist ein unabhängiger Standard. Es gibt also viel mehr Firmen die Kameras (und auch Firmen die Objektive) für dieses Format herstellen. DJI, Blackmagic Design nur als beispiel. Aber bisher noch kein hersteller der auf dem level der EM1 MKII oder G9 mitmacht.

    1. Das ist richtig, klar gibt es noch andere Firmen die Objektive und Kameras herstellen. Die Platzhirsche mit den Profigehäusen sind allerdings Olympus und Panasonic, inklusive der jeweils entsprechenden Objektive. Das meinte ich mit der Aussage und das hätte ich besser formulieren sollen. Allerdings ändert das ja nichts an der für uns Nutzer guten Situation, dass die Preise noch recht erträglich sind und die Auswahl an Objektiven stetig wächst. Das reicht ja von den günstigen Objektiven von z.B. Meike bis hin zu den Top-Optiken von Oly und Pana, z.B. das 2,8/200mm. Ich finde es toll und bin mit jedem Tag zufriedener den Umstieg vor 3 Jahren gewagt zu haben. Das mFT System macht Spaß, liefert sehr gute Qualität und ist wirklich noch tragbar (nicht lachen, wenn man(n) älter wird ist das durchaus ein Argument).

      1. Wobei das mit den Objektiven von Meike so eine Sache ist. Ohne jetzt hier einen auf Klugscheißer zu machen, diese Objektive werden unter dem Label Neewer (nicht in Europa, oder nicht mehr) und auch Voking Bilora verkauft, es sind die gleichen Objektive nur mit anderem Firmenaufdruck auf der Objektivblende. Die Preise zu vergleicht lohnt schon und Voking fällt mit über 120 € raus, die Meike liegen um die 90 (und ja, ich fange an, das 35mm f1.7 sehr zu lieben). Das Neewer 50mm f2.0 gab es mal für unter 70 €, kommt aber an die Abbildungsleistungen des 35mm nicht heran, wenn ich dann mal meine Erfahrungen mitteilen darf.

  3. Dann ist der “Preis” Vorsprung von Panasonic ja etwas geschrumpft, bis 31. März gibt es ja noch die 200 € Cashback, was ja schon fast ein halbes Leica (15mm oder 25mm) ausmacht.

    Und wenn schon andere Hersteller erwähnt werden, dann werfe ich noch die Yi M1 mit dem 20 Megapixelsensor in die Runde. Schwer in D zu bekommen, aber übers Internet gehts wohl ganz günstig mit zwei Objektiven (12-40mm f3,5-f5,6 und 42,5 f1.8). Wenn mir der Währungsrechner kein falsches Ergebnis geliefert hat, dann ist das Bundle für ca 400 Euronen zu haben (inkl. Ladegerät und Zweitakku). Der Sensor ist übrigens von Sony und in der Pen-F und der GX8 ebenfalls verbaut.

    1. Die Yi M1 samt Objektiven habe ich auf der letzten Photokina schon in den Händen gehabt. Sollten der Hersteller nicht massiv etwas and der Qualität getan haben würde ich die nie und nimmer kaufen. Das ist Plastik in Reinkultur und das noch sehr einfach verarbeitet. Die Bildqualität kann ich nicht einschätzen, da wäre ich auch neugierig ob die besser ist als die Verarbeitungsqualität.

      1. Ich hatte es mal kurzfristig als Backupalternative in Betracht gezogen, allein aus dem Gesichtspunkt des Preises. Nachdem ich mich durch diverse Foren gekämpft habe, muss sie mindestens mit der Firmware 3.0 laufen, damit die Ergebnisse ansehnlich ausfallen. Also gehen meine Überlegungen dahin, meine GX80 als Backup zu nutzen, die G6 zu verkaufen und dann kommt der Punkt, wo ich mir immer noch nicht im Klaren bin: G81 oder G9. Für Fotos eindeutig in Richtung G9, da ich aber noch die Videogeschichte etwas intensivieren wollte und meine Ersatzakkus von der G6 in die G81 passen, eine sehr schwierige Entscheidung. Kurzfristig war ich ich auch auf dem GX8 Tripp (20MP Sensor), habe das aber schnell wieder verworfen, der Grund: die mickrige Mikrofonbuchse (2,5mm) die adaptiert werden müsste und somit eine Schwachstelle darstellt.

        Ich werde da in der nächsten Woche mit meinem Panasonic Menschen sprechen, was er so an Neuerscheinungen noch so erwartet ab Sommer, denn die GX8 und auch die GX80 ist ja mittlerweile etwas in die Jahre gekommen…

        1. Aus jetzt eigener Erfahrung rate ich Dir, einen Blick auf Kameras mit den 20MP Sensor und ggf. HighRes Modus zu werfen. Meine PEN-F zeigt doch mehr an Bildqualität als meine EM-1 MK.I Ich würde nicht mehr in den 16MP Sensor investieren, obwohl ich die G81 für eine sehr interessante Kamera halte.

          1. So auch einer meiner Gedanken. Daher bin ich auf die GX8 gekommen, da bleibt aber das Problem mit dem Mikrofon und dem Adapter. Als weitere Möglichkeit bleibt aber auch noch, die G9 einmal ausgiebig im Videobereich zu testen. Ich muss dann mal sehen, was genau ich mache…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.