Schlagwort-Archive: Objektive

Alle Jahre wieder… CashBack, Panasonic legt ab heute vor!

„Alle Jahre wieder kommt“… ja, auch das Christuskind, aber vorher „CashBack“ von diversen Hersteller der Fotoindustrie! Vorgelegt hat dieses Jahr Panasonic und bietet diesmal sehr attraktive CashBack Zahlungen für nahezu alle Lumix Bodys und Objektive an. Beispiele gefällig? Die Panasonic Lumix G9, immerhin das Flaggschiff im mFT Fotosegment, gibt es nach CashBack für 999€, das Leica DG Vario Elmarit 50-200mm f/2,8-4,0 schlägt nur noch mit knapp über 1.200e zu Buche und das wirklich (aus eigener Erfahrung ) sehr empfehlenswerte Panasonic Leica AF 100-400mm f/4,0-6,3 liegt bei nur noch 1.099€ nachdem Euch Panasonic den CashBack zurück überwiesen hat.

Das noch weitere „Perlen“ in der Aktion sind, könnt Ihr hier auf der Webseite von Panasonic nachlesen. Das Nocticron 1,2/42,5mm ist dabei, ebenso das PanaLeica Standardzoom 2,8-4,0/12-60mm und das Weitwinkelzoom 2,8-4,0/8-18mm alle drei mit 200€ an CashBack. Auch die recht neue Lumix G91 nimmt an der Aktion teil! Panasonic läßt sich hier nicht lumpen und klotzt anstatt zu kleckern. Bleibt zu hoffen, dass unser zweiter „Lieblingshersteller“, Olympus, nachzieht. Schön wäre es, wenn Olympus dabei auch quasi alle Optiken berücksichtigen würde, so dass wir mFT-User zum Weihnachtsgeschäft richtig große Augen bekommen! Auf jeden Fall ist die Aktion von Panasonic dieses Jahr sehr gelungen und ich persönlich kann jedem nur die Lumix G9 oder das Panasonic Leica AF 100-400mm f/4,0-6,3  zu diesen Preisen ans Herz legen

Die Aktion beginnt ab heute, dem 04. November 2019 und endet erst im neuen Jahr, am 15. Januar 2020. Übrigens liegt der massiv beworbene „BlackFriday“ in diesem Zeitraum, ob da allerdings die Preise nochmals nachgebenwerden, halte ich zumindest für fraglich, denn sie sind jetzt schon richtig gut.

„Alle Jahre wieder…“ diesmal könnte Weihnachten wirklich teuer werden, aber war das nicht immer schon so? Viel Spaß beim Aussuchen!

Wie immer gilt: Ich bin weder gesponsert, noch anderweitig von den genannten Firmen unterstützt worden, daher ist dies hier meine unbeeinflusste und persönliche Meinung.

ISt das mft-System doch keine so schlechte Idee?

Zugegeben, der Titel ist etwas provokant, aber das musste jetzt mal sein, denn am Freitag bin ich fast vom Stuhl, pardon Ergometer, gefallen. Auf dem schaue ich nämlich mit Vorliebe YouTube Videos und da auch seit längerer Zeit die Beiträge von Stephan Wiesner (übrigens wirklich empfehlenswert, habe ich selber im Abo). Ich sitze also nichtsahnend auf dem Fitnessrad und schaue mir das Video „Objektive: Tamron macht, was Sigma und Canon nicht verstanden haben“ an und kann kaum glauben was ich da höre.

Dazu sollte man wissen, das Stephan kein großer Fan des mFT-Systems ist und sich dazu auch nicht groß äußert. Er bevorzugt Kleinbild (also das sog. Vollformat 😉 ) und durchaus auch APS-C und berichtet darüber und macht richtig tolle Testberichte! mFT kommt leider wirklich sehr, sehr selten vor. Trotzdem, absolut empfehlenswerter Kanal, wenn Ihr ihn noch nicht kennt, unbedingt mal reinschauen!

Worum ging es in dem Video, kurz gesagt, dass wir alle Spaß am fotografieren haben sollen! Ok, nichts wirklich Neues. Wirklich neu waren für mich die Argumente, die Stephan ins Feld geführt hat. ISO Rauschen wurde in Zeiten einer Sony Alpha 7III als nicht mehr so wichtig angesehen, Objektive reichen da auch mit Blende 4,0 anstelle von 2,8 und überhaupt ist kleiner, leichter und günstiger besser. Lobend wurde dazu als Beispiel Tamron mit dem neuen 2,8/17-28mm angeführt, eben weil es leicht, kompakt, günstig und auch noch lichtstark ist. So ging das noch eine Weile weiter und ich konnte nur zustimmend nicken, als Stephan sagte, dass man leichte Objektive eben dabei hat, schwerere Optiken nur wenn es sein muss.

Unter dem Strich habe ich in diesem Video viele, viele Argumente gehört, die die mFT Gemeinde lange Jahre als Vorteile angeführt hat, die im Vollformat Lager allerdings nie jemand hören wollte. Witzig, dass Stephan nun auch zu dem Urteil kommt, dass kleiner, leichter und günstiger, durchaus besser sein kann. Klar, der Sensor bleibt kleiner und mit dem 1,4er Objektiv kann ich immer noch super an Vollformat freistellen, wenn ich will (und ich es dabei habe). Und auch wenn der Vollformat Sensor immer zwei Stufen weniger rauscht als der mFT Sensor, will ich mit dem großen Sensor kleiner und leichter unterwegs sein, habe ich häufig ein Zoom mit einer 4,0er Anfangsblende in meiner Fototasche. Das mFT System liefert hier oft schon 2,8er als größte Blende mit dem Vorteil, dass die Objektive bei Offenblende nahezu volle Abbildungsleistung und Schärfe bringen. So schlecht war die Idee, die dem mFT System zugrunde liegt also wohl doch nicht! Super, das Stephan das jetzt so prima in einem Video auch mal für Kleinbild (oder Vollformat) auf den Punkt gebracht hat.

10 tage Rabatte auf Olympus Objektive

Vom 05.06.2019 bis zum 15.07.2019 könnt Ihr auf bestimmte Olympus Objektive Rabatte bekommen. Und diesmal hat sich Olympus nicht lumpen lassen, die PRO Objektive werden mit 200€!! rabattiert, die normalen Zuikos immer noch mit 100€. Folgende Objektive sind in der Aktion:

Die PRO Linsen mit 200€ Rabatt:

ED 7–14mm F2.8 PRO
ED 8mm F1.8 Fisheye PRO
ED 12–40mm F2.8 PRO
ED 12–100mm F4.0 IS PRO
ED 17mm F1.2 PRO
ED 25mm F1.2 PRO
ED 40–150mm F2.8 PRO
ED 45mm F1.2 PRO
ED 300mm F4.0 IS PRO

und hier die normalen Zuikos mit 100€ Rabatt:

ED 12mm F2.0
17mm F1.8
25mm F1.8
ED 30mm F3.5 Macro
45mm F1.8
ED 60mm F2.8 Macro
ED 75mm F1.8
ED 9–18mm F4.0–5.6
ED 12-200mm F3.5-6.3
ED 14–42mm F3.5–5.6 EZ Pancake
14–42mm F3.5–5.6 II R
ED 14–150mm F4.0–5.6 II
ED 75–300mm F4.8–6.7 II

Gekauft werden können die Objektive bei jedem autorisierten Olympus Händler und die Rabatte werden wohl direkt im Warenkorb abgezogen. Aber schaut selber auf der Aktionsseite nach. Hier ist der Link.

Ich persönlich finde die Aktion extrem gelungen. Hätte ich nicht das 8mm Fish schon, ich würde zuschlagen. Darauf 200€ Rabatt, macht das Objektiv wirklich günstig. Oder wie wäre es mit dem 4/12-100, auch hier ist der Preis auf einmal total interessant. Wäre ich nicht gerade am selber auf der Jagd nach einem neuen Objektiv, dass nicht von Oly kommt, ich würde wohl bei irgendetwas zuschlagen. Bleibt zu hoffen, dass die Händler jetzt nicht an der Preisschraube drehen und die Preise anheben.

Wie immer gilt, keinerlei Sponsoring durch Olympus oder irgendwelche Links, daher ist das meine persönliche und unbestechliche Meinung.

CashBack: Die Olympus Winter-Promo startet!

Kaum sind die Neuheiten der Photokina wieder eingepackt und die Stände abgebaut, geht es Schlag auf Schlag in der Fotoszene weiter. Olympus startet die Winerpromotion 2018, es gibt wieder Kameras und Objektive mit CashBack. Folgende Objektive und Kameras sind dabei:

  1. OM-D EM 5 Mk.II (100€)
  2. OM-D EM 10 Mk.III (100€)
  3. M.Zuiko ED 4,0-5,6/9-18mm (100€)
  4. M.Zuiko 2,0/12mm (100€)
  5. M.Zuiko 1,8/17mm (75€)
  6. M.Zuiko ED 2,8/60mm Makro (75€)
  7. M.Zuiko ED 1,8/75mm (100€)
  8. M.Zuiko ED 4,8-6,7/75-300mm (100€)

Dieses Mal ist das 1,8/75mm mit dabei und auch das 2,0/12mm, beide mit jeweils 100€ CashBack. Ein Schelm wer Böses dabei denkt, dass Olympus auf das neue 1,4/56mm Sigma reagiert und das 1,8/75mm preislich darum attraktiver macht! Das 75mm ist für rund 770€ zu haben, abzüglich CashBack wären das nur noch 670€ und das ist ein sehr attraktiver Preis für dieses Spitzenobjektiv. Aber auch die anderen Angebote sind wie immer klasse, hier nochmal die Objektive und Kameras als Galerie:

Die Aktion ist am 01. Oktober gestartet und endet am 15.Januar 2019. Weihnachten kann also kommen. Hier geht es zur Promotion Seite von Olympus, gönnt Euch mal was!

Wie immer gilt, ich werde nicht gesponsert oder erhalte irgendeine Vergünstigung für das veröffentlichen des Blogartikels.

 

CashBack: Olympus Aktion zur EM-1 Mk.II

Kurz vor der Photokina startet Olympus eine neue CashBack Aktion, um das Top Modell, die Olympus EM-1 Mk. II, zu pushen. Bei einer Anschaffung der EM-1 Mk.II im Zeitraum vom 01. September 2018 bis zum 15.01.2019 erhält der Käufer 200€ CashBack, werden dazu noch Objektive aus der Aktion gekauft, gibt es pro Optik weitere 150€ zurück. Dies ist allerdings auf 3 Objektive begrenzt. Maximal könnten also 650€ gespart werden. Dabei läuft es wie schon bei den vergangenen Aktionen, nach Kauf und Registrierung der Kamera und der Objektive bei Oly, erhält der glückliche Neubesitzer von Olympus das Geld zurück überwiesen.

Leider nehmen nicht alle Objektive an der Aktion teil, aber die, die dabei sind, sind mit die Besten, die Olympus im Portfolio hat. Dabei sind das 1,8/8, das 2,8/12-40, das 4/12-100, das 2,8/40-150 sowie die drei lichtstarken 1,2er Festbrennweiten mit 17/25/45 mm Brennweite. Wer also immer schon mit dem Top Body von Olympus geliebäugelt hat, der sollte jetzt zuschlagen.

Idealo gibt den günstigsten Preis für den Body bei seriösen Händlern mit 1.649€ an, den im Kit mit dem 12-40 mit rund 2.349€. Abzüglich CashBack ergibt sich für das Set mit dem 12-40 ein Preis von knapp unter 2.000€ und das ist in meinen Augen diesmal mehr als fair. Meine alte EM-1 Mk.I hat mit dem gleichen Objektiv bei meinem Einstieg ins mFT System damals genau das gleich gekostet. Sowohl die Mk.II als und gerade auch das 12-40 kann ich Euch wirklich nur empfehlen. Ich kenne kein besseres Standardzoom als das Zuiko 2,8/12-40, es ist mein absolutes Arbeitspferd und liefert sowohl an Olympus, als auch an meiner G9 immer beste Ergebnisse.

Wer dann noch etwas Geld übrig hat, sollte einen Blick auf das Fish-Eye werfen. In meinen Augen eines der genialsten Objektive in Kombination mit der EM-1 Mk.II. Olympus hat mit der in der Mk.II eingebauten „defish“ Möglichkeit einen Knaller abgeliefert, der leider kaum ausreichend erwähnt und beworben wird. Was leistet die „defish“ Funktion? Im Endeffekt wird das verzerrte Bild des Fish-Eye Objektivs aufbereitet und entzerrt. Die Wirkung könnt Ihr bei dem folgendem Bild sehen:

Es ist zwar nicht das exakt gleiche Bild, aber es zeigt, was diese Funktion in der Lage ist zu leisten. Mit dem Objektiv bekommt Ihr daher nicht nur ein sehr lichtstarkes Fish-Eye, sondern in Kombination mit der EM-1 Mk.II ebenfalls ein tolles, korrigiertes Weitwinkel. Und wenn Ihr einen Faible für Sternen/Milchstraßen-Fotografie habt, ist das kleine Ding sowieso ein „no brainer“. Der Preis liegt seit Monaten sehr stabil bei 779€, abzüglich 150€ CashBack ist das ein echtes Schnäppchen.

Also, wer die EM-1 Mk.II will, sollte zugreifen. Die Gerüchteküche munkelt zwar etwas von einer neuen Top-Kamera die zum 100 jährigen Geburtstag von Olympus im Frühjahr 2019 erscheinen soll, aber das ist noch lange hin und ich bezweifele, dass Olympus diese günstiger als die EM-1 MkII bei Einführung anbieten wird. Ausserdem verpaßt Ihr mindestens 6 Monate Freude an der neuen Kamera und die Objektive werdet Ihr sowieso behalten. 

 

Wie immer gilt, ich bin nicht von Olympus gesponsert und bekomme keinerlei Zuwendungen. Der Artikel stellt meine persönliche Meinung da und ist für Euch ohne Risiken und Nebenwirkungen konsumierbar. Euren Apotheker müsst Ihr übrigens auch nicht fragen ;-)!

 

CashBack: Alles neu macht der Mai, Olympus Aktion ab heute

Wie jedes Jahr im Sommer hat Olympus auch dieses Jahr  wieder pünktlich zu Beginn der Foto-Saison  eine CashBack Aktion am Start. Ab 1. Mai gibt es für folgende Kameras und Objektive CashBack:

  1. OM-D E-M5 Mark II (200 €/CHF Prämie)
  2. OM-D E-M10 Mark III (75 €/CHF Prämie)
  3. OM-D E-M10 Mark II (75 €/CHF Prämie)
  4. M.Zuiko Digital ED 17 mm F1.2 PRO* (175 €/CHF Prämie)
  5. M.Zuiko Digital ED 25 mm F1.2 PRO* (175 €/CHF Prämie)
  6. M.Zuiko Digital ED 45 mm F1.2 PRO* (175 €/CHF Prämie)
  7. M.Zuiko Digital 25 mm F1.8* (50 €/CHF Prämie)
  8. M.Zuiko Digital ED 60 mm F2.8 Macro* (75 €/CHF Prämie)
  9. M.Zuiko Digital ED 9-18 mm F4.0-5.6* (100 €/CHF Prämie)
  10. M.Zuiko Digital ED 75-300 mm F4.8-6.7 II* (100 €/CHF Prämie)

Bemerkenswert, auch die Top Festbrennweiten mit 1,2er Blende sind diesmal dabei und das CashBack liegt mit 175€/CHF am oberen Ende der Erwartungen. Also, wer immer schon mit einem der schnellen Objektive geliebäugelt hat, kann jetzt zuschlagen.

Und hier ist der Link zu Olympus CashBack Aktion. Viel Spaß beim aussuchen!

Wie immer gilt, ich bekomme keinerlei Zuwendungen von Olympus für die Informationen, die ich Euch hier mitteile.

Erfahrung: Olympus Bonusaktion zur PEN-F

Die ständigen Leser wissen  ja bereits, dass ich mir zu Beginn des Jahres eine „Zweitkamera“ angeschafft habe, die Olympus PEN-F. Natürlich geschah das rechtzeitig genug, um noch an der Bonusaktion zur PEN-F teilnehmen zu können. Meinen Blog-Beitrag hierzu samt der Gründe, warum es gerade die PEN-F wurde findet Ihr hier. Bevor ich demnächst meinen ersten Eindruck mit meiner „Zweitkamera“ etwas ausführlicher beschreibe, wollte ich meine Erfahrungen mit der Bonusaktion von Olympus kurz mit Euch teilen. Ich denke viele Olympus User nutzen die vielfältigen Aktionen (Cash-Back im Sommer & im Winter, Zugaben und was Olympus sonst noch in Zukunft einfällt) und es ist durchaus interessant, wie da welche Aktion abgewickelt wird.

Bei mir persönlich sah es so aus, dass ich die PEN-F im Onlinehandel erworben habe (und NEIN, es war nicht Amazon!), da ich aus persönlichen Gründen auf eine Anlieferung der Kamera angewiesen war. Das funktionierte reibungslos und schnell, hatte allerdings zur Folge, dass mir gesetzlich ein 30 tägiges Widerrufsrecht gewährt wurde. In 99% alle Fälle ist das ein tolle Sache für den Käufer, für die Bonusaktion bedeutete dies allerdings 30 Tage warten, denn erst nach Ablauf der Frist, konnte ich meine Unterlagen bei Olympus einreichen. Vor Ablauf der 30 Tage hätte die Kamera ja noch an den Verkäufer zurückschicken können.

Nun, auch 30 Tage vergehen und können einem „Fotofreak“ Geduld lehren. So war es bei mir und innerlich stellte ich mich geduldig auf eine weitere längere Wartezeit ein, die nach dem Einreichen der Unterlagen unweigerlich auf mich zukommen würde. Übrigens reichte Olympus ein Scan meiner Originalrechnung  per Mail an die vom Verkäufer angegebene Emailadresse als Nachweis der Berechtigung  für die Aktion aus. Ich persönlich habe das als sehr, sehr unkompliziert empfunden, Kompliment dafür! Die Mail habe ich am Donnerstag den 15.02. erstellt und an Olympus geschickt. Über das folgende Wochenende habe ich die ganze Sache mehr oder minder vergessen, oder besser gesagt, in meiner gedanklichen Wiedervorlage auf mindestens 14 Tage in die Zukunft gelegt. Nur so kann ich mir erklären, dass ich am Mittwoch (21.02.!!!) Abend reichlich verdutzt war, als ich eine DHL Benachrichtigungskarte aus meinem Briefkasten zog, und mir partout nicht einfallen wollte, von wem ich denn ein Paket erwarten würde.

Als ich tags darauf dann das Paket in meiner Postfiliale abholte und einen Blick auf den Absender warf, konnte ich es kaum glauben. Es war Olympus, es war mein 1,8/25mm und es wurde in unter einer Woche geliefert. Wow, reife Leistung Olympus. Dazu gab es dann noch einen sehr freundlichen Brief, original unterschrieben von der Mitarbeiterin, die meine Mail erhalten hatte. Da fühlt man sich doch als Kunde direkt gut aufgehoben. Die Bonusaktion ist bei mir absolut problemlos gelaufen und geradezu rasant schnell abgewickelt worden. „Tue Gutes und sprich darüber“ ist ja ein bekanntes Sprichwort. Ich glaube dieser sehr gute Service hat es verdient positiv erwähnt zu werden. Kompliment Olympus, die nächste Aktion schaue ich mir mit Sicherheit auch wieder genau an.

Übrigens, immer wenn ich ein neues Objektiv oder Zubehörteil oder gar eine neue Kamera von Olympus anschaffe, registriere ich den Gegenstand auf MyOlympus. Denjenigen, die diese Möglichkeit noch nicht kennen oder bisher nicht genutzt haben, möchte ich heute darauf hinweisen. Ihr bekommt nicht nur eine kostenlose Garantieverlängerung um 6 Monate, sondern habt selber einen perfekten Überblick über Euer Equipment in Bezug auf die Länge der Garantie, die Seriennummer und alle anderen ggf. relevanten Daten. Praktisch, auch z.B. für den Fall, falls Ihr das mal für eine Versicherung braucht. Und das beste daran ist, Ihr könnte die einzelnen Gegenstände auch wieder löschen. verkauft Ihr eine Objektiv löscht Ihr es aus Eurem Account und der neue Eigentümer kann es dann in seinen Account eintragen. Also, registriert Eure Ausrüstung, mein 25ziger ist schon drin 😉

Soweit also meine positives Erlebnis mit der Olympus Bonus Aktion. Meine Erfahrungsbericht mit der PEN-F folgt, versprochen.

CashBack: Olympus startet die Winter-Aktion 2017

Olympus Deutschland hat mit dem heutigen Datum die Winteraktion 2017 gestartet. Vom 01.11.2017 bis zum 15.01.2018 wird jedem Käufer eines der beworbenen Produkte eine Prämie von Olympus bezahlt. Also CashBack! Folgende Objektive und Kameras sind in der Aktion enthalten:

  1. Olympus OM-D E-M1 Mark II (200€)
  2. Olympus OM-D E-M5 Mark II (100€)
  3. Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18 mm 1:4.0-5.6 (100€)
  4. Olympus M.Zuiko Digital ED 12 mm 1:2.0 (100€)
  5. Olympus M.Zuiko Digital 25 mm 1:1.8 (50€)
  6. Olympus M.Zuiko Digital ED 60 mm 1:2.8 Macro (75€)
  7. Olympus M.Zuiko Digital ED 75 mm 1:1.8 (100€)
  8. Olympus M.Zuiko Digital ED 75-300 mm 1:4.8-6.7 II (100€)

CashBack gibt es bei den Kameras nicht nur für de Kauf eines Bodys, sondern ebenfalls für den Kauf eines Kits.

Erstmals dabei ist das neue Spitzenmodell von Olympus, die OM-D E-M1 Mark II, die mit 200€ Prämie auch den Spitzenplatz in der Rückerstattung beklagt. Auch interessant für alle Porträt- und Makrofotografen sind die Prämien für das 75ziger und das 60ziger Makro, die ebenfalls recht hoch ausfallen. Alles in allem wieder eine prima Aktion von Olympus für uns mFT User, die sicher dem Ein oder Andren die Entscheidung in Sachen Neuanschaffung „erleichtern“.  Denjenigen unter uns, die sich ein Upgrade auf das neue Spitzenmodell schon in den letzten Monaten überlegt haben, bietet sich mit der Aktion eine gute Gelegenheit, schließlich gewährt Olympus mit der Prämie von 200€ rund 10% Rabatt auf die OM-D E-M1 Mark II.

Selber bin ich hin- und her gerissen, denn mit dem Angebot für die PEN-F, hat Olympus gleich zwei heisse Eisen im Feuer! Und ein Backup-Gehäuse wäre ja sinnvoll, oder? Welche Bodys habt Ihr im Einsatz und welcher ist Euer „Liebling“? 

Bildqualität: Stunde der Wahrheit für das Kamlan 1.1/50mm

 

Selten hat ein Objektiv so viel Interesse geweckt, wie das Kamlan 1.1/50mm, kein Wunder bei den Werten, oder? Ein 1.1/50mm für 159€, das kann sich ja nun fast jeder leisten und es wäre doch zu schön, wenn da nun auch noch eine anständige Bildqualität herauskommen würde. Von den Werten vergleichbar ist das PanaLeica 1.2/42,5mm, bevor jetzt aber ein hysterischer Aufschrei durch die Reihen hallt, damit ist das Kamlan in keiner Weise vergleichbar, ausser von den Zahlen, der maximaler Blendenöffnung und (circa) der Brennweite. Preislich liegen Welten dazwischen und auch von der Bildqualität spielt das PanaLeica in einer ganz anderen Liga. Die Zielgruppe des Kamlan 1.1/50mm liegt woanders und geht ehr in Richtung Olympus 1,8/45, das preislich und auch von der Brennweite her dem 1.1er näher ist. Da ich das Olympus 1,8/45mm besitze, musste ich natürlich „Ziegelmauern“ fotografieren, damit Ihr einen Eindruck von der Schärfeleistung der Optik bekommt. Naja, bei mir war es denn keine „Ziegelmauer“, sondern eine Teedose. Die ist auch viel schicker anzusehen finde ich. So schaute mein Versuchsaufbau dann im ganzen Bild aus, die Ausschnitte sind jeweils aus der Bildmitte. Die Randauflösung habe ich noch nicht getestet, da ich das recht schwer umzusetzen finde und mir ehrlich gesagt so eine tolle Tafel fehlt, worauf man dies gut und ehrlich erkennen kann.

Kamlan Übersicht

Schön zu sehen ist der Unterschied in der Brennweite der beiden Objektive und auch in der Auflösung des Hintergrunds.

Ok, Blende 1,1 ist weich und nicht sehr scharf, da spielt das Olympus das Kamlan mit verbundenen Augen an die Wand. Danach steigert sich das Kamlan, sichtbar und kommt spätestens ab Blende 4.0 ganz gut an das Oly ran. Aber das ist alles recht akademisch. Fakt ist, das Kamlan ist butterweich bei Blende 1.1. Schön zu sehen hier auf den Bilden, das Kamlan überstrahlt und hat einen geringen Kontrast bei Offenblende, definitiv nicht zu empfehlen damit Architektur aufzunehmen, jedenfalls nicht bei Blende 1.1.

Abschließend noch zwei weitere Bilder zum Thema, einmal ein „toller Strauch“, wobei ich Euch bitte hier primär auf den unscharfen Hintergrund zu achten, und nicht auf das Bild im allgemeinen, das ist schrecklich! Das zweite Bild solltet Ihr allerdings genauer anschauen, weil ich hier die Stärke des 1.1/50mm Kamlans sehe, Porträts bei Offenblende. Das Bild ist nicht nachgeschärft und nur leicht in der Farbwirkung angepasst, das kameranahe Auge ist scharf, das andere Auge geht schon in den Unschärfebereich. Aufgenommen mit Offenblende 1.1 und dafür wirklich konkurrenzfähig. Das Bokeh ist wirklich toll, fast „cremig“ und der Schärfe-/Unschärfeverlauf harmonisch. Und genau hier liegt die Stärke des Kamlan, es produziert einen gewissen eigenen, fast dreidimensionalen Look, gerade bei Offenblende.

Vorläufiges Fazit zum Kamlan 1.1/50mm:

Ein sehr gut verarbeitetes, manuell zu fokussierendes Objektiv, was die Fotografie bei mir persönlich wieder etwas entschleunigt hat. Das manuelle Scharfstellen hat mir wider Erwarten viel Spaß gemacht und ist mir an der Olympus EM-1 Mk.I mit der Lupe ganz gut gelungen. Ab Blende 2.8 bis Blende 4.0 bringt die Optik recht gute Leistungen, bei maximaler Blende ist es weich, entwickelt dabei einen eigenen Look, den ich bei Porträts gut finde. Für alle, die ab und zu Porträts machen und schon immer eine richtig große Blende haben wollten, kann ich es empfehlen. Auch denjenigen, die Ihre Bilder ausdrucke, möchte ich es ans Herz legen, der Look bei Offenblende ist gut und es schmeichelt den porträtierten Personen. Probiert es aus, aber nehmt Euch die Zeit für das Objektiv, spielt mit der maximalen Blende von 1.1 und habt Spaß am gesamten Bild und nicht an der 100% Ansicht auf Pixelebene. Die 159€ kann man dafür mal riskieren.

Allen, die regelmäßig Porträts machen (müssen?) und/oder auf den AF angewiesen sind und Wert auf die Pixelebene bei 100% Ansicht legen, rate ich wirklich ab. Mit dem Kamlan werdet Ihr nicht glücklich, es ist halt manuell zu fokussieren und entsprechend langsam und in Sachen Schärfe ist das kleine Oly bei Offenblende besser. Ein Vergleich mit dem PanaLeica kann man sich sparen, die Abbildungsqualität liegt in einer ganz anderen Liga, der Preis in einem anderen Universum. Jeder würde das PanaLeica vorziehen, aber viele können (oder wollen) sich nur das Kamlan leisten, genau dafür ist es da.

Zum Abschluss noch schnell ein paar Vergleichsbilder in Sachen Größe des Objektivs. Zu sehen ist das Kamlan 1.1/50mm neben dem 1.8/45ziger Oly und meinem „Workhorse“ dem Oly 2.8/12-40mm.

Für ein 1.1er Objektiv ist es wirklich klein und leicht. An der EM-1 macht es schon eine gute Figur und auch an den Olympus PEN´s sollte es gut ausschauen und nicht zu wuchtig wirken. Für 159€ ist das Kamlan 1.1/50 eine Versuchung der man durchaus mal nachgeben kann.

Tip: Filterhalter für das Oly 2,8/7-14 im Vergleich

Das Thema Filterhalter für das Olympus 2,8/7-14mm Superweitwinkel beschäftigt viele User, einige Blogger und eine Handvoll Produzenten, die zum Glück für uns diese Halter entwerfen und produzieren. Ich selber nutze seit längerem das Nisi-System zusammen mit dem Halter von Phil Norton und bin damit sehr zufrieden, wie Ihr hier und hier nachlesen könnt.

Trotzdem sollte man ja immer mal über den Tellerrand schauen, denn es kommen ja laufend neue Entwicklungen auf den Markt. Eine richtig gute und fast komplette Übersicht über die vorhandenen Filterhalterungen findet Ihr bei Chris Eyre-Walker. Er hat 7 (sieben) Filterhalter für das Olympus 2,8/7-14 getestet, beschrieben und am Ende die Pro´s & Con´s aufgelistet. Ein toller, schneller Überblick mit ganz viel Information dahinter. Da steckt Herzblut drin. Hier findet Ihr auf seiner Website die Übersicht. 

Übrigens ist die Website von Chris wirklich sehenswert, geniale Bilder, die mir zeigen, dass ich echt noch viel, viel mehr fotografien muss, wenn ich denn mal solche Aufnahmen hinbekommen will.