mFT: Still alive!

Der 12.September 2023 war für das mFt System ein wichtiger Tag, denn Panasonic hat mit der Lumix G9II und mit den zwei überarbeiteten Objektiven, Lumix 100-400 und Lumix 35-100, gezeigt, dass mFT lebt und weiter gepflegt wird. Diese Statement für das mFT System war extrem wichtig, nicht unbedingt um neue User zu gewinnen, sondern um mFT Fotografen im System zu halten. Das ist, wenn man den ersten Stimmen glauben kann, durchaus gelungen. Das ist die gute Nachricht. Aber wo Licht ist, ist auch Schatten!

Die schlechte Nachricht, zumindest für mich, ist, dass Panasonic mit der Lumix G9II eine Kamera an die Rampe gestellt hat, die nach den ersten Specs quasi ein Pflichtkauf ist. Mein Sparschwein lebt seit dem 12.09. in ständiger Angst vor einer Zwangsdiät! Spaß beiseite, die Lumix G9II ist eine G9, GH6 und S5II auf Steroiden! Sowohl in Sachen Fotografie, also auch für die meisten User in Sachen Video! Fakten gefällig? Bitte sehr :

  • Sensor mit 25, 2MP
  • Phasen AF mit KI gestützter Erkennung
  • 60 FPS im AFC Modus
  • Stabilisation 8 BIS plus 7,5 Dual IS
  • Handheld HighRes mit 100 MP
  • Live View Composite Modus
  • PreBurst
  • Echtzeit LUT´s für individuelle Farben
  • Leica Monochrom Modus
  • Video: Vollsensor Aufnahme, open Gate
  • Video: Aufnahme auf externe Platte möglich
  • Video: Aufnahmen in Apple ProRes möglich

Die Liste ist nicht vollständig, da warte ich auf die Möglichkeit einen Blick in das Handbuch zu werfen. Ich hoffe der Sternen AF der Lumix S5 hat es auch in die G9II geschafft. Aber zurück zur Liste. Ich bin sehr gespannt auf den Leica Monochrom Modus. Den würde ich sehr gerne einmal erleben und die Ergebnisse sehen. Leica halt, da erwartet man schon etwas Besonderes, oder? Auch der Handheld HighRes Modus mit 100MP interessiert mich sehr. Besonders praktisch finde ich, dass dieser Modus direkt auf dem linken Wahlrad ausgewählt werden kann.

Ich hoffe, dass es mir gelingt die Lumix S9II in der nächsten Zeit live in die Hände zu bekommen, einfach um einen persönlichen Eindruck zu erhalten. Die S9II hat wahrscheinlich den gleichen Sucher, der auch in der S5II verbaut worden ist. Den kenne ich bereits und ich war mit dem Sucherbild hoch zufrieden. Die Verzeichnungen an den Rändern der alten S9 wären damit (endlich!!!) Vergangenheit. Der Body ist identisch mit der S5 Serie und ich erwarte daher keine große Überraschung. Er wird genauso grundsolide und gut durchdacht sein, wie der Body der S5II. Übrigens, solltet Ihr einen Batteriegriff für die S9II benötigen, habt Ihr auch gleichzeitig einen für die S5II & S5IIx. Das find ich clever gedacht von Panasonic, denn damit seid Ihr den ersten Schritt zur S-Serie gegangen.

Ein Wort noch zum gleichen Body-Design der S5 Serie und der Lumix G9II. Anfangs war ich enttäuscht, dass der Body der alten G9 nicht weiter entwickelt worden ist. Mittlerweile aber finde ich das wieder sehr klug gemacht von Panasonic. Denn wenn ich eine Kamera der S5 Reihe nutzt und dann wieder mFT einsetzten will, muss ich mich wahrscheinlich in keiner Weise umgewöhnen. Dabei setze ich allerdings voraus, dass das Menüsystem ebenfalls weitestgehend identisch ist. Je mehr ich darüber nachdenke, desto sinnvoller erscheint mir die Wahl des quasi identischen Bodys für die S9II.

Neue Objektive wurden auch vorgestellt, und zwar überarbeitet Versionen des Lumix 100-400 und des 35-100. Neu ist bei dem 100-400, dass ab einer Brennweite von 210mm – 400mm ein Telekonverter eingesetzt werden kann. Die restliche Konstruktion ist unverändert. Das 2,8/35-100 hat neue „lichtabschirmende“ Teile bekommen, um Streulicht im Inneren des Objektivs zu vermeiden. Damit sollen Geisterbilder vermieden werden und klarere, natürliche Farben erzeugt werden. Das sagt die Produktinformation von Panasonic. Ich denke es wird besser sein, als der Vorgänger.

Unter dem Strich hat Panasonic gezeigt, dass sie das mFT System nicht nur pflegen, sondern auch voran gehen mit neuen Innovationen. Neue Technik findet den Weg von der S-Serie in die G-Serie. Panasonic ist klug genug, beide Serien ähnlich zu gestalten, damit der User der beide Systeme nutzt, sich direkt zurecht findet.

Der wichtigste Aspekt ist jedoch das Bekenntnis zum mFT System. Es wird von Panasonic weiterentwickelt. OMDS sollte nun zügig zeigen, dass dort auch eigenständig entwickelt wird und nicht nur die Reste von Olympus veröffentlicht werden. Panasonic hat alles richtig gemacht, mFt lebt. Danke dafür Pana!

4 Gedanken zu „mFT: Still alive!“

  1. Das hört sich alles sehr gut an. Und es hat den Anschein, das irgendwie etwas mehr Zug hinter der ganzen Sache ist als bei OMDS. Dort kriegt man nichtmal ein längst überfälliges Firmeware-Update für die OM-1 auf die Reihe. Erwartungsgemäß wird die neue Kamera bereits jetzt, obwohl sie noch niemand dort wirklich benutzt haben kann, im Olympusforum schlecht geredet. Aber das ist dort inzwischen leider, im Gegensatz zu früheren Jahren, schon Normalität.
    Bin gespannt auf die ersten Erfahrungen mit der G9II.

    1. Hallo Rudi,

      ja, ich denke es mFt tut die Entwicklung gut. Panasonic gibt das System nicht auf und ich darf Dir versichern, dass ich nicht mit einem 800er an Vollformat herumrennen. möchte. Nicht einmal mit einem 600er. Wie genial mFT für Tele ist habe ich gerade wieder auf Zingst erlebt, das ist alles noch gut zu tragen und anzuwenden. Vielleicht bekomme ich die S9 II mal in die Finger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.