Hands ON: Die neue Panasonic LUMIX S5

Am 2. September stellte Panasonic mit der Lumix S5 den 4. Kamerabody Ihrer S-Line vor. Bemerkenswert waren neben dem guten Preis -Leistungsverhältnis die Größe und das Gewicht der Kamera zusammen mit dem Kitobjektiv. Erstmals gibt es jetzt von Panasonic eine Vollformat Lumix, die kaum größer als die mFT-Kameras des selben Herstellers ist. Ich habe die Gelegenheit mir die neue Lumix S5 genauer anzuschauen und stelle heute meine ersten Eindrücke und einige Bilder online. Besonders interessant sind die Vergleichsbilder der Lumix S5 mit der Lumix G9, denn nichts geht über einen optischen Eindruck.

Die Lumix S5 beherbergt eine 24 MP Vollformat Sensor, oder sagen wir besser einen Kleinbildsensor, denn mit den Maßen von 24x36mm ist der Sensor exakt so groß, wie ein analoges Kleinbild Dia oder Negativ. Daraus ergeben sich diverse Vor- und Nachteile zum mFT Sensor, die ich allerdings erstmal heute nicht thematisieren will, da ich noch keine Gelegenheit hatte die Kamera in der Praxis einzusetzen. Es gibt also „nur“ persönliche, erste Eindrücke.

Da steht die Lumix S5 nun auf dem Tisch, friedlich neben meiner bewährten G9. Ausgestattet ist die S5 mit dem neuen Kitobjektiv mit einer Brennweite von 20-60mm und einer Lichtstärke von f3,5-5,6. Selbst wenn es sich im ersten Moment so anhört, es handelt sich hier nicht um ein „übliches“ Kitobjektiv, dass die Kamerahersteller Ihren Bodys häufig mitgeben. Das Lumix S 3,5-5,6/20-60mm öffnet im Weitwinkelbereich den Blickwinkel DEUTLICH stärker, als die 4mm annehmen lassen. Gegenüber einen 24mm Objektiv (mft 12mm) gibt es 10° mehr Blickwinkel, gegenüber der klassischen 28mm Brennweite (mft 14mm) sind es sogar 19°. Das ergibt, gerade im Vergleich zum 28mm, eine total andere Bildwirkung. Zurück zu Lumix S5. Wie Ihr auf den folgenden Bildern sehen könnt, ist die neue S5 im Vergleich zur G9 kleiner, das Gewicht bewegt sich auf einem ähnlichen Level (die exakten Gewichtsangaben liefere ich noch nach, meine Küchenwaage ist gerade auf „Wanderschaft“).

Die Lumix G 9 wirkt auf mich immer noch einen Tick robuster und erwachsener als die Lumix S5, trotz allem, der Unterschied ist sehr gering, ausserdem fotografiere ich mit der G9 quasi ununterbrochen seit gut 2 Jahren, da wächst einem die Kamera quasi „in die Hand“. Aber das ist sehr subjektiv. Auf den ersten Blick ist der Autofokus identisch gut, die Menüs sind Panasonic üblich logisch durchdacht und sehr gut auf die persönlichen Bedürfnisse konfigurierbar. Der Ein-Aus Schalter ist auf die Kameraoberseite gewandert, dafür ist das zweite Einstellrad nun um den Auslöser platziert worden. Olympus User kennen das und ich persönlich finde es da ideal platziert. Der Sucher löst etwas weniger auf, als der in der G9, verzeichnet aber nicht und macht einen sehr klaren und hellen Eindruck. Da muss ich schauen, wie er sich im Vergleich in der Praxis bewährt. Panasonic hat mit der Lumix S5 meiner Meinung nach viele richtig gemacht.

Auf YouTube gibt es sehr viele Videos, die den AF kritisieren. Achtung, das bezieht sich fast ausschließlich auf den Video-AF und selbst hier gehen die Meinungen auseinander. Das liegt daran mit welcher FPS man filmt und die Kritik bezieht sich meistens auf den 4k30 Modus, während 4k60 und die 1080er wohl deutlich reaktiver sind. Der AF für Fotos gib nach meinen ersten Erfahrungen keinerlei Anlass zur Kritik, so lange man nicht nur AF Tracking nutzen möchte. Der AF der Lumix G9 war in jeder Situation locker ausreichend für mich und der AF der Lumix S5 liegt bestimmt auf dem gleichen Niveau. Trotzdem möchte ich dazu auch erst in eine paar Tagen etwas konkretes schreiben.

Zu den Videofunktionen der Lumix S5. Nun ich bin primär Fotograf, aber das was Panasonic da bietet ist in der Preisklasse aussergewöhnlich. Mir reicht das wahrscheinlich bis zum Lebensende, aber wie gesagt, ich bin auch ehr ein Fotograf.

Wer jetzt neugierig geworden ist und sich überlegt die Lumix S5 anzuschaffen, der sollte unbedingt die Zugabeaktion von Panasonic beachten, die noch bis zum 30.09.20 aktuell ist. Für Käufer in diesem Zeitraum gibt es ein Sigma 2,8/45mm gratis dazu. Damit wir die Lumix S5 zum echten Schnäppchen. Hier geht es zur Webseite mit der Aktion.

Übrigens scheint die Konkurrenz die Kamera durchaus ernst zu nehmen. Einige bekannte Influencer erwähnen die Kamera zwar in Ihren News, gehen aber nicht weiter darauf ein. Gerade Nikon mit der Z6 und Sony mit der Alpha 7III werden in den nächsten Wochen und Monaten Nachfolger für die Modell vorstellen. Da erweist es sich immer als kontraproduktiv, wenn der potentielle Kunde bereits eine andere Kamera gekauft hat. Ich persönlich finde es schade, wenn dann ein so gutes Gesamtpaket zwar kurz erwähnt, aber dann schon fast auffällig „totgeschwiegen“ wird. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Ich selber bekomme für diesen Beitrag keinerlei Vergünstigungen von Irgendeinem Hersteller. Auch wurde mir die Kamera nicht von Panasonic zur Verfügung gestellt. Das bedeutet, Ihr lest meine persönliche und unbeeinflusste Meinung zur Lumix S5. Weiter Artikel folgen, sobald ich mir einen tieferen Eindruck von der Kamera verschaffen konnte. Wer weiß, vielleicht filme ich auch mal was ;-)!

Und hier noch ein kleines Video zur Lumix S6_

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.