Ausgepackt: Das Telezoom Lumix S4,5-5,6/70-300 für das L-Mount

Regelmäßige Leser wissen, seit einem guten haben Jahr ergänzt eine Panasonic Lumix S5 samt 3,5-5,6/20-60mm Kit und dem 2,8/45mm meine mFT Ausrüstung. Die mFT Ausrüstung ist ziemlich komplett und ich hatte zur „Abrundung“ einen Blick auf das angekündigte Olympus 4,0/8-25mm geworfen, da ich häufig Weitwinkelobjektive für meine Bilder einsetze. Allerdings bleibt es bisher bei der Ankündigung und das Lumix 20-60mm machte an der S5 ebenfalls einen guten Job. Da dann meistens die Lumix G9 zuhause im Fotokoffer geblieben ist, traten Situationen auf, in denen ich tatsächlich ein Teeobjektiv vermisst habe. Also musste die G9 samt Tele, meistens das 2,8/40-150 von Olympus, mit in den Rucksack. Das diese Kombination auf Dauer keine Lösung ist, war mir und meinem Rücken spätestens nach dem zweiten Ausflug klar.

Da das Olympus 4,0/8-25mm immer noch nicht verfügbar war und sowieso irgendwann etwas für den Teilbereich für die Lumix S5 angeschafft werden sollte, entschied ich bei Verfügbarkeit des LUMIX S4,5-5,6/70-300mm, zuzuschlagen.

Warum ausgerechnet das 70-300mm? Nun zum einen hat es den Dual IS, dazu bringt das Objektiv ausgezeichnete Makrofähigkeiten mit und wiegt gleichzeitig unter 800 Gramm bei NOCH! akzeptablen Abmessungen. Wie selbstverständlich ergänzt es den Brennweitenbereich an der Lumix S5 nahezu perfekt. Von 20mm – 300mm reicht dieser Bereich (jeweils auf Kleinbild bezogen) bei einem Gesamtgewicht der Kombi von rund 1,850 Kilo (Lumix S5 714gr., 20-60mm 350gr. und 70-300mm 790gr.). Einziger Nachteil ist die Größe der Objektive. Sowohl mein Oly 2,8/12-40mm wie auch das Oly 2,8/40.150mm sind zierlicher, als die Kleinbild Brummer. Setze ich eine gleiche Lichtstärke an, z.B. mit dem Olympus 4,0-5,6/40-150mm und dem Lumix 3,5-5,6/12-60mm sind die Unterschiede in den Abmessungen der Objektive dramatisch!

(Der Staub kommt echt gut auf den Bildern, dabei habe ich wirklich vorher noch Staub gewischt! Das sieht dramatisch aus, ist es aber gar nicht, keine Sorge 😉 )

Zur Veranschaulichung habe ich ein paar Bilder eingestellt, in der ich die beiden Systeme, mFT und KB, gegenüber gestellt habe. Lasst Euch nicht täuschen, die Objektive des KB Systems sind nicht viel größer, aber voluminöser. Weniger charmant ausgedrückt würde ich sagen, dass KB einfach um die Hüfte herum „fetter“ ist. Trotzdem ist der Unterschied, wenn keine 2,8er Optiken verwendet werden, nicht ganz so groß.

Das Lumix 4,5-5,6/70-300 macht darüber hinaus einen stabilen Eindruck und die ersten Bildergebnisse sind ebenfalls sehr positiv. Mehr gibt es in ein paar Wochen, wenn ich hoffentlich mehr Zeit habe mit dem Objektiv zu fotografieren. Schade ist es für OMDS, denn das Budget für das neue 4/8-25mm ist nun weg und wird dieses Jahr auch ganz sicherlich nicht mehr aufgefüllt. Hier hat die konfuse Informationspolitik von OMDS zu ersten Konsequenzen geführt. Wirklich schade!

Wie immer spiegelt der Bericht meine persönliche Meinung wieder. Ich bin nicht gesponsert oder habe die Objektive leihweise bekommen. Da steckt mein Geld drin und wenn ich der Meinung bin, dass ein Objektiv oder ein Zubehörteil das Geld nicht wert wären, geht es innerhalb der gesetzlichen Frist zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.