Das erste Mal blicke ich etwas neidvoll auf das Vollformat…

Ihr habt richtig gelesen, es gibt etwas in der Vollformat Welt, was mich als bisher sehr zufriedenen mFT Fotografen, in Versuchung führen könnte. Nein, es ist nicht ein neuer Sony, Nikon, Canon oder Panasonic Body, es ist auch nicht der massiv gesunkene Preis einiger Vollformat Kameras. Es ist schlimmer, es ist ein Objektiv! Sein Kamerasystem sollte man immer nach den vorhanden Objektiven auswählen und nicht nach den Bodys, denn die Optiken bleiben in der Regel wesentlich länger im Besitz, als die Gehäuse. Nun, welches Objektiv läßt mich so stark Richtung Vollformat blicken?

Es ist kein Hyperweitwinkel, es ist keine superlichtstarke Festbrennweite und auch kein extrem kostspieliges Shift-Objektiv. Es ist ehr das Gegenteil, ein durchschnittlich lichtstarkes Standardobjektiv, quasi eine „Kit-Linse“. Das neue Panasonic Lumix S 3,5-5,6/20-60 mm ist der Grund. Bevor Ihr nun an meiner Urteilsfähigkeit zweifelt, möchte ich Euch gerne erklären, warum ich dieses Objektiv so genial gut finde.

Offensichtlich ist das neue Lumix S 3,5-5,6/20-60 mm klein und leicht. Bei einem Gewicht von nur 350 Gramm bewegt es sich in der Gewichtsklasse der meisten lichtstarken Standardzooms des mFT Systems. Dazu macht es einen kompakten Eindruck und und kann mit einem 67mm Filterdurchmesser eine gängige Filtergröße nutzen, in der die Filter noch nicht ein kleines Vermögen kosten. Apropos Kosten, mit einem Listenpreis von 669€ ist das neue Panasonic für ein Vollformat Objektiv recht günstig, als i-Tüpfelchen wird es auch noch ein Kit-Bundle mit einer Lumix S1 geben.

Das interessantes an diesem Objektiv ist jedoch der Brennweitenbereich. Panasonic hat in der Vergangenheit schon bewiesen, dass sie in der Lage sind in Sachen Objektive unkonventionell zu denken, das 1,7/10-25mm für mFT läßt grüßen. Das neue 3,5-5,6/20-60 mm legt noch eine Schippe obendrauf, im wahrsten Sinne des Wortes, 10mm mehr Telebrennweite. Die meisten Standard Zooms starten bei 24mm im Weitwinkelbereich. Warum bislang niemand auf die Idee gekommen ist, diesen Bereich zu erweitern ist nach der Ankündigung des Lumix S 3,5-5,6/20-60 mm an sich unverständlich. Die 20mm dürften für die allermeisten Fotografen im Superweitwinkelbereich ausreichen, dazu werden die klassischen Brennweiten 24mm/28mm/35mm/50mm mit abgedeckt und die 60mm kratzen schon an einer leichten Porträtbrennweite von 75mm. Für jemanden mit einem Hang ehr das Weitwinkel für seine Fotografie einzusetzen, ist das neue 20-60mm ein verlockendes Angebot.

Müsste ich heute als Amateur ein Vollformatsystem auswählen, wäre das Lumix S 3,5-5,6/20-60 mm ein sehr starkes Argument für die L-Alliance und für Panasonic im Besonderen. Es ist günstig, gedichtet und dabei noch leicht und kompakt! Das einzige, was fehlt ist ein preislich attraktiver Body, der nicht allzu groß ist. Sollte Panasonic in den nächsten Monaten so einen Body nachreichen, wird das mit Sicherheit ein sehr attraktives Angebot im Vollformatbereich sein.

Was bedeutet das für das mFT-System? Nun Panasonic hat das 1,7/10-25mm im Angebot und dieses Objektiv finde ich genial, leider ist es auch ziemlich kostspielig. Ich würde es wirklich gern einmal an der G9 testen, um zu wissen, ob sich das sparen darauf lohnt. Auf der anderen Seite hat Olympus noch einen Pfeil im Köcher. Ein Weitwinkelzoom der Pro Serie mit einer Lichtstärke von f4 ist ja auf der Roadmap zu sehen. Wenn ich träumen dürfte wäre es ein f4 mit einer Brennweite von 9mm-25mm, abgedichtet, leicht, nicht zu groß und dazu noch bezahlbar. Das wäre wirklich die Kit-Alternative für Weitwinkelfotografen! Mein 2,8/12-40 ist meine meistgenutzten Linse, oft fehlen mir aber die 1-2 mm Brennweite nach unten. Das 2,8/7-14 ist zwar ebenfalls im Einsatz, aber ich würde sehr oft wechseln, da ich auch die Brennweiten um 17mm-25mm oft nutze. Ich hoffe Olympus bringt ein interessantes WW-Zoom raus, alternativ wäre ein Blick auf das PanaLeica 8-18mm oder direkt auf das 1,7/10-25mm für 1.799€ interessant. Sollte Panasonic allerdings dann ein Vollformat Kit mit dem neuen Lumix S 3,5-5,6/20-60 mm um die 2.000€ anbieten, käme ich wahrscheinlich echt ins Grübeln.

So ein kleines unscheinbares Objektiv wie das Lumix S 3,5-5,6/20-60 mm kann so viele Überlegungen auslösen! Aber es beweist wieder, dass die Objektive das System ausmachen, weniger die Bodys. Auf jeden Fall ist Panasonic mit dieser Optik ein Coup gelungen. Bitte mehr davon und auch im mFT System!

Wie immer habe ich von Panasonic keinerlei Vergünstigungen für den Artikel bekommen, trotzdem schreibe ich gerne darüber, weil es einfach ein cooler Zoombereich in einem günstigen Objektiv ist.

4 Gedanken zu „Das erste Mal blicke ich etwas neidvoll auf das Vollformat…“

  1. Als dzt. (noch) überzeugter Olyfotograf, der aber schon neugierig wartet, ob Panasonic eine „leichte“ Vollformatkamera herausbringt, hat mich Dein Beitrag sehr interessiert. Warten wir ab, was noch an Interessanten Equipment kommt… .

    1. Ich selber bin ja mit der G9 und der PEN-F unterwegs und mit beiden sehr zufrieden. Aber sollte Panasonic einen interessanten Body (kann auch die S1 sein) mit dem leichten 20-60 um die 1.800€ – 2.000€ anbieten, dann komme ich in Versuchung. Denn das ist fast der Preis der Oly EM-1 Mk.III. Allerdings wäre ein kompaktes Olympus Zuiko 9-25 eine „Sofortkauf“ für mich! Naja und wenn das alles nicht kommt, es gibt ja noch das PanaLeica 1,7/10-25. Wie Du schon sagtest! Warten wir es ab…

  2. Moin,
    ich habe es nun getan:
    Panasonic S1+24-105mm/20-60mm+45mm 2.8 DN
    statt Oly EM1 II 7-14mm/12-100mm

    Ist ein wesentlicher Unterschied ,weil gut 2Kg Kamerakit,ist das Gewicht!
    Aber das ist auch schon alles: der AF etwas unzuverlässlicher und langsamer aber die Fotos sind toll !
    Sicher hätte es die gute „alte“ Oly auch noch getan,aber ist schon über 4 Jahre alt und ich wollte einfach einen besseren Sucher ,besseres Display/Touchfähig,bessere ISO ,bessere Videos und und und..;-)

    Außerdem war der Preis(fast NEU) exorbitant günstig…

    Immer Gut Licht

    1. Ich gratuliere zur neuen Kamera. Die S5 ist ein feines Stück Technik, dass mich vor allem mit dem Sigma 45 begeistert. Die Optik ist aus dem vollen gefräst. Ich habe auch das 20-60ziger Kit und liebäugle doch manchmal mit dem 24-105, allerdings erscheint mir das sehr groß und auch nicht leicht. Ich wäre Dir für Deine Erfahrungen mit dem Objektiv wirklich dankbar.

      Der Gewichts- und Größenunterschied ist schon heftig, das merke ich selber. Meine mFT Ausrüstung habe ich daher behalten und hoffe auf Bewegung der Hersteller in diesem Jahr, so dass klar ist wie es weitergeht. Die Bilder der S5 sind wirklich sehr „klar“, allerdings muss man bei den Lichtern aufpassen, während die Schatten gut hochzuziehen sind. Viel Spaß damit. Übrigens kommt die Tage ein kleiner Artikel zum Thema „Fremdakkus“ für die S5.

      Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.