Panasonic hält Wort: Neue, spannende Produkte für das mFT-System!

Panasonic stellte am Dienstag ein kleines Feuerwerk an Updates, Neuheiten und Ankündigungen für das mFT System vor und hält damit das Versprechen ein, neben dem S-System auch die G-Linie weiter zu entwickeln. Das ist für alle Freunde der mFT Familie eine sehr gute Nachricht.

Auf alle technischen Details werde ich nicht eingehen, dafür verlinke ich Euch auf die Homepage von Panasonic, aber einen kurzen Überblick möchte ich Euch geben:

  1. Software Updates für die Lumix G9, die GH5s und die G110. Das Highlight für mich ist, dass Panasonic für die G9 und die GH5s den AF verbessert. Mit gefällt die Modellpflege von Panasonic speziell auch für ältere Kameras wie die G9. Diese kam ja Ende 2017 auf den Markt. Hier geht es zu den Infos
  2. Die neue GH5 II wurde vorgestellt. Warum bringt Panasonic eine neue GH5 II auf den Markt, obwohl doch eine GH6 vor der Türe steht? Zum einen ist die alte GH5 nicht mehr „update fähig“, der Prozessor ist nicht mehr leistungsstark genug, zum anderen reicht vielen Kunden eine aktualisierte GH5 II für Ihre Projekte aus. Mit einem Preis von 1.699€ ist die Kamera ebenfalls noch günstig eingepreist, wenn man davon ausgeht, dass die Marktpreise etwas fallen werden. Zum Marktstart hat Panasonic darüber hinaus eine Promotion am Start, die ein Objektiv und einen weiteren Akku beinhaltet. Beachtenswert finde ich die Möglichkeiten der Einbindung in den digitalen Workflow, den die neue GH5 II ermöglicht. Kabelgebundenes und kabelloses streamen ist möglich und die Einbindung des Smartphones wird weiter intensiviert. Hier ist der Link zu den Infos bei Panasonic.
  3. Die erwartete Lumix GH6 wurde angekündigt. Schwerpunkt der Kamera ist definitiv der Videobereich. 4:2:2 10Bit 4k/60p mit unbegrenzter Aufnahmedauer sind dazu das passende Statement. Die GH6 wird einen neuen Sensor erhalten, allerdings sind keine Details bekannt. Freuen dürfte es die mFT Gemeinde trotzdem, zeigt es doch, dass noch etwas in Sachen Sensortechnik möglich ist. Die GH6 soll noch in 2021 erscheinen.
  4. Ein 1,7/25-50mm Objektiv steht seit Dienstag neu auf der Objektiv-Roadmap der Lumix Linsen. Es ergänzt ideal das schon bekannte und hochgelobte 1,7/10-25. Die beiden Objektive bilden zusammen einen Kleinbild Blickwinkel von 20mm bis 100mm mit einer Lichtstärke von 1,7 ab. Qualitativ ist zu erwarten, dass das neue Objektiv in der gleichen Klasse spielen wird, wie das 1,7/10-25mm, preislich wahrscheinlich auch. Das Objektiv ist in der Entwicklung und ich hoffe es wird ebenfalls noch in 2021 auf den Markt kommen. Hier geht es zu Panasonics Entwicklungsankündigungen

Wie sind die Neuerungen von Panasonic für das mFT-System einzuordnen? Grundsätzlich positiv, denn es wurde Wort gehalten und Panasonic entwickelt weiter für das System Kameras und Objektive und versorgt, soweit technisch noch machbar, ältere Kameramodell mit Softwareupdates. Diese Aktionen stärken für mich das Vertrauen in die Marke (was in der heutigen Marktsituation nicht ganz unwichtig ist) und freut mich als Lumix G9 Besitzer ungemein. Ein noch bessere AF ist immer willkommen.

Auf der anderen Seite zeigt sich die zukünftige Ausrichtung von Panasonic und wahrscheinlich auch der gesamten Kameraindustrie. Video wird für die Hersteller immer wichtiger und das klassische Foto verliert an Bedeutung. Das angekündigte 1,7/25-50 ist vom Gehäuse her identisch mit dem bereits erschienenen 1,/710-25. Das erleichtert den Austausch des Objektivs in einem „Cage“, der bei einer Videoproduktion an der Kamera angebracht ist und das notwendige Zubehör aufnimmt. Gleiches hat Panasonic übrigens bei der S-Linie umgesetzt. Die Festbrennweiten 85mm/50mm/35mm und 24mm scheinen alle ein identisches Gehäuse zu haben. Gut für Videographen, unerheblich für Fotografen. Persönlich hoffe ich noch auf einen Nachfolger der Lumix G9 mit einigen Detailverbesserungen und ggf. einem neuen Sensor. Time will tell…

Auffallend ist darüber hinaus, dass die Entwicklungszyklen der Hersteller länger werden und die Preise steigen. Immer mehr Bedeutung gewinnt dabei die Modellpflege der ältere Kameras. Der Hersteller muss auch nach dem Kauf noch liefern, damit der Kunde auch in Zukunft bereit ist, weiter in das System zu investieren. Übrigens sehe ich persönlich enormes Entwicklungspotential für die Einbindung des Smartphones und der computergestützten Fotografie. Live-View- Composite wird für die GH5 II ja schon als kommendes Update angekündigt.

Ein Bereich bietet übrigens nach größere Entwicklungsmöglichkeiten für unsere mFT Lieblingshersteller. Die Kommunikation mit dem Kunden. Ich würde mir da etwas mehr „Kreativität“ wünschen.

4 Gedanken zu „Panasonic hält Wort: Neue, spannende Produkte für das mFT-System!“

  1. Olympus – leider nur noch katastrophal. Vom 8-25 wurde schon letzten Herbst berichtet…. Jetzt ist schon Sommer und immer noch Fehlanzeige. Von weiteren Neuerungen ganz zu schweigen. Inzwischen wird es langsam ärgerlich.

Schreibe einen Kommentar zu liedtkephoto Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.